Eigenes Logo für den Alemannernweg 

 

 

  

Bilder (8) Alemannenweg (Odenwald)

Etappe: Von  Vierstöck (Reichelsheim) zur Neunkircher Höhe

 

 Alemannenweg 8. Etappe: Blick auf Beerfurth

 

 Alemannenweg Beerfurth: Gedenkstein erinnert an die 700 Jahr-Feier des Ortes

Beerfurth
Blick auf den Ort Beerfurth im Gersprenztal.

Beerfurth / Bernfurt
Der Name setzt sich zusammen aus dem althochdeutschen Beer (= Eber) und Furth, somit Schweinefurt.

Alemannenweg Beerfuth: Fachwerkhaus am Marktplatz Alemannenweg Beerfurth. Am Marktplatz steht das Haus Lebkuchen  Baumann

Beerfurth
Fachwerkhaus am Marktplatz.

Beerfurth
Ab September werden schon für Weihnachten in der Bäckerei Baumann die Lebkuchen gebacken.

Alemannenweg Eingangstor zur Vorburg von  Burg Reichenberg  bei Reichelsheim im Odenwald

Alemannenweg Burg / Schloss Reichenberg: Palas mit innerer Wehrmauer

Burg / Schloss Reichenberg
Eingangstor zur Vorburg.

Burg / Schloss Reichenberg
Innere Wehrmauer mit dem Palas, dem "krummen Bau".

Alemannenweg Schloss Reichenberg im Odenwald: Unmittelbar am Eingangstor, die Michaelskapelle

Alemannenweg Schloss Reicehnberg: Altarraum der Michaelskapelle

Burg / Schloss Reichenberg
An dem Eingangstor wurde im 14 Jh. die
Michaelskapelle als Teil der Wehrmauer gebaut.

Burg / Schloss Reichenberg
Altarraum der Michaelskapelle. Die Glasfenster wurden 2014 vom dem Künstler Robert Münch neu gestaltet.

 

Alemannenweg Schloss Reichenberg: Ehemaliges Amtshaus, heute Tageungsstätte und Café Alemannenweg Schloss Reichenberg: Blick von der Terrasse auf den Ort Reichelsheim

Burg / Schloss Reichenberg
Ehemaliges Amtshaus ist heute ein Tagungszentrum und ein für die Öffentlichkeit zugängliches Schlosscafé.

Burg / Schloss Reichenberg
Blick von der Terrasse des Schlosscafés auf den Ort Reichelsheim.

Alemannenweg: Baum voller Misteln Alem´annenweg: Grille am Wegesrand

Am Wegesrand
ein alter Baum voller Misteln.

Feldgrille auf dem Alemannenweg
ihr Zirpen hört man immer seltener.

Alemannenweg Hofgut Rodenstein, ein Fachwerksbau aus dem Jahre 1919. Heute eine Gaststätte unmittelbar an der Burg Rodenstein Alemannenweg Burg Rodenstein, eine Darstellung von 1634

Hofgut Rodenstein
ein Fachwerkhaus, das nach dem Brand 1910 errichtet wurde. Heute eine Gaststätte.

Burg Rodenstein
Darstellung von Valentin Wagner aus dem Jahr 1634
.

 

Alemannenweg Burg Rodenstein: Torturm von der Talseite Alemannenweg Burg Rodenstein: Wappen

Burg Rodenstein
Torturm von der Talseite.

Burg Rodenstein
Wappen der Herren von Rodenstein im Torturm.

Alemannenweg Burg Rodenstein: Mühlturm, ein Torturm im Nordwesten der Burg

Burg Rodenstein
der Mühlturm, ein im Nordwesten gelegener Torturm der Burganlage.

Ritter Rodenstein
führt am Vorabend eines Krieges ein wildes Geisterheer durch die Lüfte von der Burg Schnellerts zur Burg Rodenstein.

Alemannenweg Weidefläche Germannshöhe

Germannshöhe
Weidefläche im Rodensteiner Mark.

Roter Fingerhut
am Wegesrand vor dem Parkplatz Weinweg.

 

Alemannenweg : Radarturm auf der Neunkircher Höhe   Alemannenweg: Gersprenzquelle auf der Neunkircher Höhe

Radarturm
auf der Neunkircher Höhe dient der Überwachung des südwestdeutschen Luftraums.

Gersprenzquelle
"Ohne Dich klein und schlicht, gäb´s unsere Gersprenz nicht".

Alemannenweg Seibertstein unmittelbar an der Neunkircher Höhe gelegen   Alemannenweg: Ein Pfauenauge-Schmetterling sonnt sich am Wegesrand

Seibertstein
Ludwig Seibert gilt als Schöpfer für die Markierung der Wanderwege im Odenwald (1889).

Pfauenauge
sonnt sich am Wegesrand

Alemannenweg Neunkircher Höhe im Odenwald

Kaiserturm auf der Neunkircher Höhe.
Nur an Wochenenden ist das Gasthaus geöffnet. 149 Stufen führen auf eine Aussichtsplattform.

 

 

 Bilder Etappe 9: Alemannenweg

 Von Neunkircher Höhe (Kaiserturm) zur Kuralpe

 

  Bilder Etappe 7: Alemannenweg

Von Erbach (Schloss) zum Weiler Vierstöck

 

 

Die Wandergruppe

Impressum

Datenschutz

Seitenübersicht