Wanderung um die Insel Rügen

Von Putbus über Rügischen Bodden, Halbinsel Mönchgut, Granitz, Nationalpark Jasmund, Breeger Bodden bis Kap Arkona

Freitag, 25. Oktober

Bahnanreise von Heidelberg - Mannheim - Hamburg - Stralsund - Bergen auf Rügen

Unterkunft:

Hotel "Gesellschaftshaus"
Arndtstr. 10
18528 Bergen / Rügen

Samstag, 26. Oktober

Busfahrt: Bergen nach Putbus
Putbus ― Putbus-Lauterbach ― Gross Stresow ― Preetz ― Neu Reddevitz ― Seedorf ―  Moritzdorf
―  Göhren

25 km

Wanderkarte:

Nordland Kartenverlag GmbH
Blatt Nr. 5
Maßstab 1:75.000
Rügen mit Hiddensee
ISBN 3-928397-001-1

Mittagseinkehr:

Hotel Moritzdorf
Dorfstr. 15
18586 Moritzdor
f

Unterkunft:

Hotel Waldperle
Carlstr. 6
18586 Göhren

Sehenswert:

▪ Der Rügische Bodden ist ein Küstengewässer mit einer geringen Wassertiefe.  Durch das Süßwasser der Flüsse und den geringen Wasseraustausch mit dem offenen Meer, hat das Brackwasser einen geringeren Salzgehalt als die übrige Ostsee. Ein idealer Lebensraum für Vögel.

Putbus wurde planmäßig 1810 von Fürst Wilhelm Malte I zu Putbus angelegt. Auf Anordnung des Fürsten mussten die Häuser im Stadtkern weiß getüncht werden. Dadurch wird Putbus auch "Weiße Stadt" genannt.

Vlim war seit 1959 die Regierungsinsel für die höheren  DDR-Funktionäre.
Seit 1990 ist die Insel Teil des Biosphärenreservats. Um die Insel als Naturschutzgebiet zu erhalten, gilt ein Betretungsverbot.

Wolfgang hat bei Putbus-Lauterbach die Ostsee erreicht und sich zu einer kleinen Pause hingesetzt

Klaus und Kurt auf dem Uferweg entlang der Boddenlandschaft Rügens

Bei Lauterbach haben wir den "Rügischen Bodden" erreicht. Zeit für Wolfgang für eine kleine Pause

Entlang des Boddens verläuft unser Wanderweg. Klaus und unser Nordlicht Kurt sind voller Wanderdrang.

Hohe Gräser sind beiderseits des Wanderwegs am Bodden von Rügen

Blick auf die Ostsee mit einem einsamen Segelboot, im Hintergrund ist die für Besucher gesperrte Insel Vlim zu erkennen

Der Wanderweg geht vorbei an hohen Gräsern ....

.... und einem tollen Blick hinaus auf die Boddenlandschaft in Richtung zur Reservateninsel Vlim

Sonntag, 27. Oktober

Göhren ― Lobber Ort ― Thiessow ―  Kap Südperd ― Groß Zicker ― Hafen Gagger ― Lobbe ― Göhren

20 km

Unterkunft:

Hotel Waldperle
Carlstr. 6
18586 Göhren

Sehenswert:

Kap Südperd ist der südlichste Landzipfel auf der Halbinsel Mönchsgut im Biosphärenreservat Südost-Rügen

Schlechtes Wetter auf dem Wanderweg von Göhren zur Südperd

Auf einem Hügel vor Göhren Blick über die Ostsee

Am 2. Wandertag hat sich das Wetter sehr verschlechtert...

.... es wurde kalt und wir hatten nur eine mäßige Sicht.

Montag, 28. Oktober

Göhren ― Baabe ― Sellin ― Granitzer Ort ― Binz

20 km

Unterkunft:

IFA Ferienpark Rügen ***
Strandpromenade 74
18609 Ostseebad Rügen

Sehenswert:

▪ Der "Rasende Roland" verbindet die Badeorte Putbus-Lauterbach, Binz, Sellin und Göhren. Eine Touristenattraktion von Rügen.
Die älteste Dampflokomotive stammt  aus 1914, die jüngste wurde 1953 gebaut.
Man kann sich von der Rügschen Kleinbahn GmbH & Co. zum Ehrenlokführer in 10 Tagen ausbilden lassen.

Eine Touristenattraktion auf Rügen ist die Schmalspurbahn Rasender Roland

Kurz Pause vor der im Bau befindlichen Seebrücke von Sellin

Der "Rasende Roland", eine Touristen-Attraktion auf der Insel Rügen.

Im Ort Sellin vor der neuen im Bau befindlichen Seebrücke

Dienstag, 29. Oktober

Fahrt von Binz nach Sassnitz
Sassnitz ― 11 km entlang der "Kreidefelsen" zur Stubbenkammer (Königsstuhl)
― Nipmerow ― Polkvitz ― Spyker ― Spykerscher See ― Glowe

25 km

Mittagseinkehr:

 

Unterkunft:

Ferienherberge
Bungalowsiedlung 35
18551 Glowe / Rügen

Sehenswert:

Kreidefelsen sind Überreste von kalkhaltigen Kleinlebewesen, die sich auf dem Meeresbogen vor 70 Mio. Jahren ablagerten.

Königsstuhl. Eine 118 m hohe Kreideklippe.
Über die Herkunft des Namens gibt es 2 Sagen:
König Karl XII von Schweden soll von einem Stuhl aus an dieser Stelle eine Seeschlacht gegen die Dänen geleitet haben.
Eine 2. Sage berichtet davon, dass vor langer, langer Zeit nur derjenige zum König gewählt wurde, dem es vom Meer aus gelang den Kreidefelsen zu erklimmen und sich anschließend in einen bereitgestellten Stuhl setzen konnte.
Damit nicht genug  - es gibt  auch eine Sage über einen Schatz an dieser Stelle. Seeräuber Klaus Störtebeker soll hier an dem Königsstuhl  seine geraubten Schätze in einer Höhe gelagert haben. Bisher ist aber die Höhle des Schatzes noch nicht entdeckt worden.

Viktoriasicht. Soll an den Besuch des damaligen Königs Wilhelm I und der Kronprinzessin Viktroria von Preußen am 10.06.1865 erinnern.

Kreidefelsen von Rügen

Der Wanderweg verläuft sowohl oberhalb der Kreidefelsen als auch am Ufer entlang
Gleich hinter einem Parkplatz bei Sassnitz .... ..... beginnt ein 11 km langer Wanderweg mit Sicht auf die Kreidefelsen
Den besten Blick auf die mächtigen Kreidefelsen hat man vom Uferweg aus

Von der Viktoriasicht Blick auf den Königsstuhl

Vom nicht ungefährlichen Uferweg aus hat man auf die Kreidefelsen den besten Blick.

"Viktoriasicht" auf den 118 m hohen  Königsstuhl, an der Steilküste der Stubbenkammer

Mittwoch 30. Oktober

Glowe ― Breege ― Juliusruh [Fischerort Vitt ― Kap Arkona]
Rückfahrt nach Bergen

20 km

Mittagseinkehr:

Fischräucherei am Strand
von Juliusruh

Unterkunft:

Hotel "Gesellschaftshaus"
Arndtstr. 10
18528 Bergen / Rügen

Sehenswert:

Vitt. Ein aus 13 reetgedeckten Häusern und der Dorfschänke "Goldene Anker" bestehendes Fischerdorf. 1 km südlich von Kap Arkona. Der Ort liegt in einer Uferschlucht an der Steilküste und ist erst dann zu sehen, wenn man unmittelbar davor steht.
In der Dorfschänke gab es früher nur so viele Stühle wie Einwohner. Starb ein Vitter, dann wurde sein Stuhl entfernt. Wurde ein Kind geboren, dann wurde wieder ein Stuhl hinzugefügt.
Der Name Vitt ist abgeleitet von Vitten und bedeutet
im 13. Jahrhundert Heringshandelsplatz mit kleinen Häusern. Der kleine Ort steht komplett unter Denkmalschutz.

Kap Arkona ist eine 46 m hohe Steilküste fast am nördlichsten Punkt der Insel Rügen. Fast deshalb, da Kap Gellort doch noch einige Meter nördlicher liegt.
Arkona war einst eine slawische Burganlage, bis sie durch den Dänenkönig Waldemar I im Jahre 1168 und der anschließenden Christianisierung zerstört wurde.
Der älteste Leuchtturm wurde nach einem Entwurf des Berliner Stararchitekten  Karl Friedrich Schinkel 1827 gebaut, daher auch Schinkelturm genannt. Er ist 19 m hoch. In dem Turm ist eine Außenstelle des Standesamtes untergebracht.
Der neuere, schlankere Turm ist 35 m hoch und wurde 1902 in Betrieb genommen.
Alle Leuchttürme sind seit der Renovierung zu besichtigen.

Ellenlanger Sandstrand bei Glowe auf Rügen

Jasmunder Bodden-Landschaft auf Rügen

Der lange Sandstrand beim Ort Glowe
auf Rügen

Der "Jasmunder Bodden" - schöner kann eine Landschaft nicht sein

Der markierte Wanderweg läuft direkt entlang am Jasmunder Bodden Harald, Hanjo Wolfgang und Kurt - Einkauf von Marschverpflegung für die lange Rückfahrt mit der Bahn

Wanderweg entlang des Jasmunder Boddens

Frisch geräucherter Aal - die richtige Marschverpflegung für unsere lange Rückfahrt

Vitt auf Rügen - ein aus 13 reetgedeckten Häusern bestehender Ort

Blick von Vitt auf die Steilküste von Kap Arkona

Das Bilderbuchfischerdorf Vitt:
Klein, fein aber total überlaufen

Kap Arkona ist von Vitt gut zu erkennen

Die beiden Leuchttürme am Kap Arkona uaf Rügen

Unser Wanderziel: Kap Arkona.
Beide Leuchttürme sind zu besichtigen.
In dem linken kleinen Leuchtturmwärterhäuschen sind Ferienwohnungen zu mieten.

 

Donnerstag, 31.Oktober
Rückfahrt über Stralsund, Hamburg nach Mannheim/Heidelberg

    

 

  Seitenanfang

Eisenbahngrafik entnommen von: www.klaus-dieter-frohn.de Danke!