Wanderung auf dem Neckarsteig

 

 

Wegverlauf des Neckarsteigs (Odenwald)

(3.) Von Zwingenberg bis Mosbach

Streckenverlauf 3.Etappe
Die Wanderetappen sind jeweils vom Bahnhof zum Bahnhof
Wanderkarten und Hinweise:

5.Etappe: Zwingenberg (Bahnhof) Neckargerach (Bahnhof) 18,5 km 386 m   369 m

Zwingenberg (Bahnhof) 139 m 0,0 km Über die neue Neckarbrücke auf dem markierten Weg wieder zurück zur Weggabelung (347 m) / Grenzstein N 605 3,1 km (siehe 4. Etappe)

Waldparkplatz Überhau 357 m 3,3 km
Kraichgaublick (Rastplatz) 376 m 3,7 km
Kellersbrunnen-Hütte 310 m 4,9 km
Burg-Brunnen 296 m 6,3 km
Ruine Minneburg (258 m) 7,2 km (Burgruine ist frei zugänglich)
(Höhenburg direkt gegenüber dem Ort Neckargerach. Wahrscheinlich um 1250 erbaut. Sie wurde im 30-jährigen Krieg zerstört und danach als Steinbruch genutzt.
Die Sage berichtet, dass Minna von Horneck einen armen Ritter Edelmut von Ehrenberg liebte und als dieser vom Kreuzzug zurückkehrte, versprach sie ihm auf dem Totenbett als Zeichen ihrer großen Liebe, eine Burg. So entstand der Sage nach  der Name Minneburg (Minne = große Liebe)

Abzweigung unterhalb Minneburg mit Hinweisschild: Bahnhof Neckargerach 1,6 km 210 m 8,2 km
Neunkirchen-Neckarkatzenbach / Kirche (216 m) 11,1 km 
Kalkofen-Hütte 241 m 11,8 km [Auf einer Landkarte von 1892 wurde an dieser Stelle ein Kalkofen eingezeichnet. Kalk benötigte man zur Herstellung von Mörtel.]
Gedenkstein Fritz Baumgärtner 238 m 12,4 km   Guttenbach / Kirche 141 m 16,6 km
Neckarbrücke 135 m 17,5 km
Neckargerach Bahnhof 156 m  18,5 km (davon 3,1 km nicht auf dem )
[Ende März 1945 erfolgte die Bombardierung der Bahnstrecke durch alliierte Bomber. Ziel war sicherlich der Flugzeugmotorenbau von Daimler Benz und der Bau eines Stollens bei Obrigheim. Dabei starben etwa 200 Bürger des Dorfes und auch KZ-Häftlinge, die in einem Außenlagers des KZ Neckarelz in Neckargerach inhaftiert waren.  Deshalb hat der Ort nur wenig alte Bausubstanz. Auch heute werden noch nicht explodierte Bomben in den Grundstücken gefunden.]

[Abkürzungsmöglichkeit von 8,7 km:
Ab Abzweigung unterhalb der Ruine Minneburg (210 m) 8,2 km Minneburger Ziegelei Neckarbrücke 135 m  8,8 km  Neckargerach Bahnhof 9,8 km]

 

Von Heidelberg 95,5 km (Bei Abkürzung 86,8 km)

 

 

Bilder der 5. Etappe

 

Bilder der 6. Etappe

 

Höhen und Entfernungen:

Die Höhen und Entfernungen habe ich mit meinem GPS-Navigationsgerät ermittelt.

 

 

 

Wanderkarten:
1. Wanderkarte
Deckt den gesamten Neckarsteig ab.
Kostenloses Faltblatt über den Wegverlauf  im Maßstab 1:50.000
von der Touristengemeinschaft Odenwald e.V.
Kann angefordert werden:

http://www.tg-odenwald.de/index.php?id=21

Der Neckarsteig ist in der folgenden Wanderkarte eingezeichnet (Ausgabe 2012)!

2. Wanderkarte:
Deckt ab:
Von Eberbach bis Bad Wimpfen
Naturpark Neckartal-Odenwald ("Ostblatt")
Mosbach
Freizeitkarte 514, Ausgabe 2012
Maßstab 1:50.000
ISBN: 3-89021-607-2
Landesvermessungsamt Baden-Württemberg www.lgl-bw.de

 

 Stadtführungen in Mosbach: 

In den Monaten Mai – September besteht die Möglichkeit an jedem Mittwoch um 14:30 Uhr und an jedem Samstag um 11:00 Uhr an einer zweistündigen Altstadtführung teilzunehmen

 

 

 

 

 

 

 

 

6. Etappe: Neckargerach (Bahnhof) → Mosbach (Bahnhof) 14,1 km  350 m 345 m

Neckargerach (Bahnhof) 156 m 0,0 km Neckargerach-Süd 168 m 0,6 km  Einstieg Margarethenschlucht 175 m 1,5 km    (Entlang des Flursbach sind 110 Höhenmeter zu überwinden. Als alpiner Klettersteig ausgezeichnet, aber durch Seile gesichert.)   Oberer Zugang Margarethenschlucht/Eisenbusch 177 m 2,4 km  Grüne Hütte  253 m 4,2 km   Abzweigung zum Bahnhof Binau (1,8 km) 251 m 5,4 km  Hütte mit Grillplatz 214 m 6,5 km Wanderparkplatz "Schifferdecker" 174 m 7,6 km Schreckhof 285 m 9,6 km (Schreck = steiler Abhang, Böschung; kleiner Ort mit Gasthaus und Pension http://www.schreckhof.de/ )  Diedesheim "Am Hamberg" 247m 11,1 km
[Weg mit führt
nach 1,2 km zum Bahnhof von Mosbach-Neckarelz 164 m]

Bismarckturm 271 m 12,1 km Aussichtspunkt mit Pavillon 220 m 12,6 km  Mosbach-Hallenbad 156 m 12,8 km
  Abzweigung; der   steigt in Serpentinen auf  den  Henschelberg 153 m 13,1 km.
[Wir sind entlang der Elz direkt zum Bahnhof Mosbach gewandert]

Mosbach-Bahnhof 161 m 14,1 km (davon 1,0 km nicht auf dem )
Mosbach
(Mosbach mit seinen 25.000 Einwohnern einschließlich der eingemeindeten Dörfer, kann auf eine 1.100 jährige Geschichte zurückblicken. Rund um den Marktplatz stehen die bekanntesten Sehenswürdigkeiten:
das Rathaus von 1557 steht auf dem Fundament einer katholischen Kirche, das Palmsche Haus mit seinen Neidköpfen gilt als das schönste Fachwerkhaus Süddeutschlands (erbaut 1610), der
Kiwwelschisserbrunnen (Kübelscheißer-Brunnen), Haus Kickelhain, das Salzhaus, Schloss und Burg zu Mosbach.

Von Heidelberg 109,6 km

 

 

  (2) Wanderstrecke:  Hirschhorn bis Zwingenberg

  (4) Wanderstrecke:  Mosbach bis  Gundelsheim