Home

 

Wanderwege
Odenwald

 

Info
Seligenstadt
Bad Rappenau

 

Bilder der
Etappe
06

 

Wanderweg: Seligenstadt - Bad Rappenau
mit dem roten Andreaskreuz

rotes Andreaskrez = Hauptweg 27 des Odenwald Kllubs

6. Etappe Reußenkreuz (Gasthaus) Strümpfelbrunn (Parkplatz Eichwald)

Summe: 16,5 km   358 m     424 m

 

Waldgasthof Reußenkreuz (Parkplatz) 515 m 0,0 km
▬Schutzhütte "ZumTalblick" (wenige Meter vom Weg entfernt) 496 m 0,9 km
Ober-Sensbach (Sportplatz /Kriegerehrenmal für beide Weltkriege) 480 m
1,8 km
▬ Schutzhütte „Das Steinhäusle“ 494 m
2,2 km
Abz. Sportplatzweg nach Ober-Sensbach 470 m
2,6 km
Aussichtspunkt Hornissenbuckel 410 m
6,0 km
Salmshütte (Weiler) 347 m
7,5 km

Der Weiler Salmshütte ist seit 2018 ein Teil von Oberzent, ein freiwilliger Zusammenschluss mehrerer Dörfer im südlichen Odenwaldkreis. Sie ist damit in Hessen nach Frankfurt und Wiesbaden flächenmäßig die drittgrößte Stadt Hessens.
Der Name lehnt sich an den Begriff Zent an, den mittelalterlichen Gerichtsbezirk.
Die Wanderhütte mit Biergarten ist seit 2015 geschlossen

Gärtners Brunnen 211 m 9,4 km
Itterbach-Brücke (Landesgrenze Hessen-Baden Württemberg) 179 m
10,2 km
Gaimühle 218 m 10,8 km
Antonslust 178 m
11,8 km

Anfang des 19. Jh. hatte der Fürst am Zusammenfluss von Hollbach und Reisenbach eine Jagdhütte mit Namen Antonslust errichtet. In dem Revolutionsjahr 1848 wird das Jagdhaus geplündert und zerstört.
Mit der Zeit wurden weitere Gebäude erbaut.
Heute wohnen in Antonslust 12 Personen in 6 Wohnhäusern. Bekannt ist die Siedlung durch die Schönheitsfarmen "Haus Waldesruh".

Ab hier Wanderkarte # 13 Neckartal Odenwald 1:20.000

Rennweg 203 m 12,1 km
Unterhöllgrund (Hölzerlips-Brunnen)
225 m 13,1 km

Georg Philipp Lang, Räubername Hölzerlips (Hölzer, weil er mit Holz handelte und Lips, eine Kurzform von Philipp) war Mitglied einer Bande, die im 19. Jh. an der Bergstraße und im Odenwald Kleinkriminalität (21 Diebstähle und Einbrüche, 15 Straßenraubdelikte durchführte.
Bei einem Überfall der 6-köpfigen Bande bei Hemsbach an der Bergstraße kam der Reisende Jakob Rieder aus Winterthur zu Tode. Dies entsprach aber nicht den sonstigen Verbrechen der Bande.
Der Verrat eines Kumpans
führt 1811 zur Verhaftung von Hölzerlips in Hanau. Er wurde schließlich 1812 nach einem inszenierten Schauprozess vor dem Heidelberger Rathaus durch das Schwert hingerichtet.

Abgangsmöglichkeit Waldkatzenbach (Parkmöglichkeit) 424 m 14,4 km
Eichwaldhütte 514 m 15,5 km (Grill- und Schutzhütte)
Strümpfelbrunn (Parkplatz Eichwald) 474 m 16,5 km

Strümpfelbrunn 1.135 Einwohner, bildet seit 1973 mit vier weiteren Gemeinden die Gemeinde Waldbrunn. 2,7 km westlich des Ortes erhebt sich der mit 626 m hohe Katzenbuckel, die höchste Erhebung des Odenwaldes.

Weiter Bilder der Etappe

 

Wanderkarten:

a) ab Bullauer Bild /
Weiler Bullau

Oberzent (früher Beerfelder Land)
Karte 10
1:20.000
Meki Landkarten GmbH
64 347 Griesheim
ISBN 978-3-947593-05-7

b) ab Gaimühle / Gehöft Unterhöllgrund

Neckartal-Odenwald
Karte 13

1:20.000
Meki Landkarten GmbH
64 347 Griesheim
ISBN 978-3-947593-18-7

 

Hölzerlipsbrunnen in Unterhöllgrund

Hölzerlipsbrunnen
in Unterhöllgrund

 

 

7. Etappe: Strümpfelbrunn (Parkplatz Eichwald) nach Neunkirchen

 

5. Etappe:

 

Die Wandergruppe

Impressum

Datenschutz

Seitenübersicht