Blick auf den Brocken

 

Harzer Hexen - Stieg (Südroute)

Unsere Wanderung 2012 auf der Südroute von Thale nach Osterode

(1) Besichtigung von Quedlinburg und Wanderung von Thale nach Treseburg

 

 

   

Torhaus in Quedlinburg

Das Wahrzeichen von Quedlinburg: Stiftskirche St. Servatius

Torhaus in Quedlinburg
Durchgang  zum Schloss und zur  Stiftskirche St. Servatius

Das Wahrzeichen von Quedlinburg:
Auf einem Sandsteinfelsen befindet sich das Renaissanceschloss (rechts) mit der Stiftskirche St. Servatius

Türklinke am Haupteingang zur  Stiftskirche St. Servatius

Innenraum der Stiftskirche St. Servatius mit dem modernen Aluminiumkreuz von 2006

Schweinehund
Türklinke
am Haupteingang zur  Stiftskirche St. Servatius

Innenraum der Stiftskirche St. Servatius mit dem modernen Aluminiumkreuz von 2006
Seit 1994 gehört die Kirche  zum Welterbe der UNESCO

Direkt unterhalb der Stiftskirche liegt der Schlossplatz  mit  seinen Fachwerkhäusern. Fachwerkhäuser am Schlossberg, direkt unterhalb der Stiftskirche

Direkt unterhalb der Stiftskirche liegt der Schlossplatz  mit  seinen Fachwerkhäusern.

Im Klopstockhaus am Schlossplatz ist der Dichter Gottlieb Klopstock 1724 geboren. Heute ein Museum.

Nur wenige Schritte vom Schlossplatz soll der Sage nach auf einer Vogeljagd dem Sachsenherzog Heinrich die Krone des deutschen Reichs angeboten worden sein

Die kleinen Fachwerkhäuser unterhalb Schlossberges wurden renoviert und bieten sich als Filmkulisse für Märchenfilme an

Nur wenige Schritte vom Schlossplatz soll der Sage nach auf einer Vogeljagd dem Sachsenherzog Heinrich die Krone des deutschen Reichs angeboten worden sein
("Herr Heinrich saß am Vogelherd ....")

Die kleinen Fachwerkhäuser unterhalb des Schlossbergs wurden renoviert und bieten sich als Kulisse für Märchenfilme an.

In Quedlinburg stehen noch 1.200 Fachwerkhäuser

Die schmalste Gasse von Quedlinburg: Der Schuhhof

In Quedlinburg stehen noch 1.200 Fachwerkhäuser

Die schmalste Gasse von Quedlinburg: Der Schuhhof
Marktplatz von Quedlinburg Das im Renaissancestil erbaute Quedlinburger Rathaus
Marktplatz von Quedlinburg
nach der Umgestaltung im Jahre  2013

Unmittelbar am Marktplatz:
Das im Renaissancestil erbaute Quedlinburger Rathaus

     
Zwischen Quedlinburg und Thale verkehren Züge Am Bahnhof von Thale

Zwischen Quedlinburg und Thale verkehren Züge

Am Bahnhof von Thale

Am Bahnhof von Thale beginnt/endet der Harzer Hexen-Stieg Am "Memo-Grill" vor dem Bahnhof in Thale stärkten wir uns für die Wanderung durch das Bodetal.

Am Bahnhof von Thale beginnt/endet der Harzer Hexen-Stieg

Am "Memo-Grill" vor dem Bahnhof in Thale stärkten wir uns für die Wanderung durch das Bodetal.

Der Hexen-Stieg geht durch den Kurpark von Thale. Vorbei an Wotans achtbeinigem Pferd Sleipnir. Im Kurpark von Thale die evangelische St. Petri Kirche

Der Hexen-Stieg geht durch den Kurpark von Thale.
Vorbei an Wotans achtbeinigem Pferd Sleipnir.

Im Kurpark von Thale die 1906 erbaute
evangelische St. Petri Kirche
Gasthaus Königsruhe. In Erinnerung an König Wilhelm IV, der hier 1834 rastete Teufelsbrücke (erbaut 1863) Die Sage berichtet, dass eine solche Brücke nur mit Hilfe des Teufels errichtet werden.

Gasthaus Königsruhe mit Jungfernbrücke im Bodetal.
In Erinnerung an Preußenkönig Wilhelm IV, der hier 1834 rastete.

Teufelsbrücke (erbaut 1863).
 Die Sage berichtet, dass eine Brücke an der engsten Stelle der Bode nur mit Hilfe des Teufels errichtet werden konnte.

Blick von der Teufelsbrücke auf die Kalte Bode Das Bodetal — das Grand Canyon des Harzes. Die Felsen über der Bode ragen bis zu 280 m in der Höhe.

Blick von der Teufelsbrücke auf die Kalte Bode

Das Bodetal — das Grand Canyon des Harzes.
Die Felsen über der Bode ragen bis zu 280 m in die Höhe.

Bevor man den Ort Treseburg erreicht, wird das Bodetal  breiter Hotel Bodeblick in Treseburg liegt unmittelbar an dem Harzer Hexen-Stieg

Bevor man den Ort Treseburg erreicht,
wird das Bodetal  breiter

Hotel Bodeblick in Treseburg liegt unmittelbar an dem
 Harzer Hexen-Stieg

 

(2) Fortsetzung auf dem Hexen-Stieg: Bilder von Treseburg  zur Hagenmühle (Südroute)