Krivánska Malá Fatra (Nördliche Mala Fatra), Slowakei

         

 

      (7) Böhmische Schweiz / Zittauer Gebirge / Oberlausitz / Görlitz

 

     
Das Pravčiscká brána (Prebischtor) in der Böhmischen Schweiz ist eine Natursteinbrücke mit einer Spanne von 30 m.   Blick durch das Pravčiscká brána (Prebischtor) auf ein Ausflugslokal.

Das Pravčiscká brána (Prebischtor) in der
Böhmischen
Schweiz ist eine Natursteinbrücke mit einer Spanne von 30 m.

 

Blick durch das Pravčiscká brána (Prebischtor) auf ein Ausflugslokal.

Gleich hinter dem Ort Hřensko (Herrnskretschen) wird in Tschechien der Europäische Bergwanderweg E3 angezeigt  

Das Wahrzeichen vom Zittauer Gebirge:  Die "Lausche" 793 m

Gleich hinter dem Ort Hřensko (Herrnskretschen) wird in Tschechien der Europäische Fernwanderweg E3 angezeigt

 

Das Wahrzeichen vom Zittauer Gebirge:  
Die "Lausche" 793 m

Kurort Jonsdorf im Zittauer Gebirge und der Berg in der Bildmitte ist der Breiteberg mit Aussichtsturm    

Kurort Jonsdorf im Zittauer Gebirge und der Berg in der Bildmitte ist der Breiteberg mit Aussichtsturm

   
asthaus "Rübezahlbaude" an der Waltersdorfer Wache im Zittauer Gebirge  

Berggasthof "Hochwaldbaude" 749 m im Zittauer Gebirge

Gasthaus "Rübezahlbaude" an der Waltersdorfer Wache im Zittauer Gebirge  

Berggasthof "Hochwaldbaude" 749 m im Zittauer Gebirge

 

Unsere Wanderung durch das Zittauer Gebirge verläuft teilweise entlang der deutsch-tschechischen Grenze   Auf dem 514 m hohen Berg Oybin oberhalb des gleichnamigen Ortes steht eine Burg- und Klosteranlage

Unsere Wanderung durch das Zittauer Gebirge verläuft teilweise entlang der deutsch-tschechischen Grenze.

 

 

Auf dem 514 m hohen Berg Oybin oberhalb des gleichnamigen Ortes steht eine Burg- und Klosteranlage.
Caspar David Friedrich hat von der Klosterruine 2 Bilder gemalt.

Zwischen Oybin und Zittau verkehr eine Schmalspurbahn (Bimmelbahn)

 

Übernachtung im Zittauer Gebirge direkt am E3-Weg in  Polesi (Finkendorf) /Tschechien

Zwischen Oybin und Zittau verkehr eine Schmalspurbahn (Bimmelbahn). Während der 45 Minuten Fahrt ist Blumenpflücken verboten!

Übernachtung im Zittauer Gebirge direkt am E3-Weg in  Polesi (Finkendorf) /Tschechien

Impressionen von der östlichsten Stadt Deutschlands:  Görlitz.
Mit 3.500 Baudenkmälern hat die Stadt ein historisch wertvolles Zentrum.

Das Rathaus von Görlitz aus dem Jahre 1560

 

Die Rathausuhr von Görlitz

Das Rathaus von Görlitz aus dem Jahre 1560.
Görlitz ist die östlichste Stadt Deutschlands.

 

Die Rathausuhr von Görlitz

Die Peterskirche von Görlitz stammt aus dem 15 Jh.

 

Die Kanzel in der Peterskirche zu Görlitz stammt aus dem 17. Jh.

Die Peterskirche von Görlitz stammt aus dem 15 Jh.
An der Kirche beginnt der Weitwanderweg:
"Deutsche Einheit"

Die Kanzel in der Peterskirche zu Görlitz
stammt aus dem 17. Jh.

Blick von der Peterskirche auf die Neiße mit Altstadtbrücke. Blick vom Obermarkt in Görlitz in Richtung Untermarkt.  Iim Hintergrund Rathausturm und der Schönhof

Blick von der Peterskirche in Görlitz auf die Altstadtbrücke.
Die Altstadtbrücke führt über die Neiße in den ehemals östlichen Stadtteil von Görlitz:  Zgorzelec

Blick vom Obermarkt in Görlitz in Richtung Untermarkt.
Im Hintergrund Rathausturm und der Schönhof

Schönhof: Ältestes Renaissancegebäude in Deutschland Schmucker Hauseingang

Schönhof in Görlitz:
 Ältestes Renaissancegebäude in Deutschland

Schmucker Hauseingang
Ehemalige Apotheke  am Untermarkt in Görlitz mit  Sonnenuhr und  Horoskopen Über den Untermarkt in Görlitz verlief die wichtigste Ost-West-Handelsstraße (Frankfurt/Main - Breslau), die via regia.
Ehemalige Apotheke  am Untermarkt in Görlitz mit  Sonnenuhr und  Horoskop.

Über den Untermarkt in Görlitz verlief die Ost-West-Handelsstraße (Frankfurt/Main - Leipzig - Breslau - Krakau),
die "Via Regia". Die Sonnenuhr (Arachne) zeigte den Händlern vor Reiseantritt ihr ganz persönliches Horoskop.

In der Kaisertrutz von Görlitz, eine Festung von 1490 zum Schutz des westlichen Stadttores. Brunnen mit Zecherpaar auf dem Klosterplatz in Görlitz.

In der Kaisertrutz von Görlitz, eine Festung von 1490
diente dem Schutz des westlichen Stadttores.

Brunnen mit Zecherpaar auf dem Klosterplatz in Görlitz.
Die Frau wäscht und ihr Mann gießt Wasser mit einem Bierhumpen über seinen Körper.

Goldene Maria, Teil des Wandaltars in der Dreifaltigkeitskirche zu Görlitz Reichenbacher-Turm von Görlitz

Goldene Maria, Teil des Wandaltars in der Dreifaltigkeitskirche zu Görlitz

Reichenbacher-Turm, diente der westlichen Stadtbefestigung  von Görlitz

 

(8) Fortsetzung der Wanderung durch das Isergebirge .
 

(6) Bilder vom Elbsandsteingebirge und Dresden

 

Seitenanfang