Heidschnuckenweg-Hauptweg

08. Etappe: Bispingen (de Ole Kerk) nach Soltau (Bahnhof)

Entfernung: 22,7 km   49 m, 57 m

 

Highlights:
Luhe-Quelle, Kreuzberg, Heide Park, Böhmetal, Soltau

Bispingen („de ole Kerk“) 73 m 0,0 km
Abenteuerspielplatz 90 m 3,0 km
Luhequelle 103 m 5,0 km

Und du, der Kindheit Fluss, geliebte Luh'!
Lass mich die Hand mit deinem Wasser kühlen!"

Johann Peter Eckermann

Die Luhe fließt unterirdisch bis Bispingen und mündet in die Ilmenau und nach weiteren 3 km in die Elbe. Sie ist reich an Lachs und Meerforellen.

Landstraße bei Harmelingen 95 m 8,3  km
Röders Heide 110 m 9,8 km

Heide zwischen Timmersloh und Deimern. Es war der letzte Truppenübungsplatz, der von den Briten geräumt wurde. Wegen der Einsamkeit sollen sich Wölfe hier besonders wohl fühlen.

Deimern (Soltau) 82 m 12,0 km

Deimern 185 Einwohner, seit 1974 ein Ortsteil von Soltau. Der Ort hat weder eine Gaststätte noch ein Lebensmittelgeschäft.

Heide-Park-Resort (Eingang) 74 m 15,6 km

Das Heide-Park-Resort zählt jährlich 1,5 Mio. Besucher und ist der zweitgrößte Freizeitpark nach dem Europa-Park in Rust (knapp 6 Mio. Besucher) in Deutschland.
Geöffnet wurde der Park im August 1978 und wurde ursprünglich nach den Plänen des Europaparks gestaltet.

Der Parkplatz bietet Platz für 8.000 Autos und 300 Busse und ausgerechnet über diesen Parkplatz verläuft der Heidschnuckenweg.

Friedhof (Kriegsgefangenen-Friedhof Soltau Ahlften) 71 m 16,0 km
Bahnübergang 68 m 17.4 km
Böhmewald  64 m 19,9 km
Soltau (Böhmepark) 60 m 21,4 km
Soltau (Fußgängerzone) 60 m 21,9 km
Soltau (Heiratsbrunnen) 64 m 22,1 km

Soltau wirbt mit dem Spruch: „Das Herz der Heide“.
21.300 Bewohner, von hier sind es nur rund 70 km nach Hamburg, Bremen oder Hannover.
Mehrfach wurde die Stadt durch Brände und Kriege zerstört. Im Zweiten Weltkrieg (April) verlief die Front durch Soltau, es kam immer wieder zu Fliegerangriffen Die Stadt wurde schwer zerstört..
Seit 1972 ist Soltau staatlich anerkannter Erholungsort.

Soltau (Bahnhof) 65 m 22,7 km

 

Summe 22,7 km, Aufst. 49 m, Abst. 57 m höchst Pkt 111 m (Kreuzberg)

Bilder dieser Etappe

 

Wanderkarte:
1:35.000
Heidschnuckenweg
Hamburg-Fischbek - Celle

Publicpress
59590 Geseke
ISBN 978-3-89920-727-9

 

Unterkunft:

Hotel Bremer Hof
Lüner Straße 12-13 (Altstadt)
21335 Lüneburg
Tel.: 04131 2240

 

Wanderer
im Luhe-Tal

 

Heidehaus
in Deimern

 

Heiratsbrunnen
in Soltau

 

 

 

 

  Etappe 09: Heidschnuckenweg (Hauptweg)

 Von Soltau (Bahnhof) nach

 

 

Etappe 07: Heidschnuckenweg (Hauptweg)

Vom Hof Tütsberg nach Bispingen (de ole Kerk)

 

 

Die Wandergruppe

Impressum

Datenschutz

Seitenübersicht