Wanderung auf dem Hugenotten- und Waldenserpfad

 

Bilder unserer Wanderung auf dem Hugenotten- und Waldenserpfad (Kraichgau)
1. Etappe: Von Sinsheim (Bahnhof) nach Neidenstein (Bahnhof)

 

 

 

Direkt am Sinsheimer Bahnhof verläuft der Hugenotten- und Waldenserpfad

Die Vorderansicht des Sinsheimer Bahnhofs.

Brücke über die Elsenz in Sinsheim

Fußgängerzone von Sinsheim

Historisches Gerberhaus - heute eine Weinstube mit Gerberkeller.

Stadt- und Freiheitsmuseum im Alten Rathaus von Sinsheim

"Sinsemer Wetzstoispucker"

Der Wetzsteinspucker steht am Karlsplatz von Sinsheim.

Die Fußballspielerin  erinnert an das  Jahr 2011.
Sinsheim war  damals Austragungsort der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft.

"TSG 1899 Hoffenheim bleibt erstklassig"
Die Rhein-Neckar-Arena bei Sinsheim ist ihre Heimstätte.

Das  Fußballstadion besitzt 30.150 überdachte Plätze und wurde von Dietmar Hopp finanziert

Blick zurück auf Sinsheim.
Im Hintergrund ist die Burg Steinsberg zu erkennen.

Im Kraichgau ist der Hugenotten- und Waldenserpfad überall gut gekennzeichnet.
Umfeld von Daisbach. Der Kraichgau ist bekannt für seine hügelige, wenig bewaldete offene Landschaft. Der Kraichgau gilt als das "Land der 1.000 Hügel".

In der Vorburg zur Burg Neidenstein — in einem Fachwerkhaus aus dem 16. Jh. — befindet sich das Heimatmuseum

Die Burg Neidenstein ist im Privatbesitz der Familie Freiherr von Venningen. Sie kann nicht besichtigt werden.

Das Rathaus der Gemeinde Neidenstein stammt aus dem Jahre 1773

Der S-Bahnhof von Neidenstein

 

  Bilder (2) Von Neidenstein nach Neckarsteinach

 

  Bilder (02) Von Sinsheim zum Kreuzbergsee  (Kraichgau)