Wanderung auf dem Hugenotten- und Waldenserpfad

 

Bilder unserer Wanderung auf dem Hugenotten- und Waldenserpfad (Odenwald)
6. Etappe: Von 
Erbach (Bahnhof) nach Reichelsheim-Beerfurth

 

 

 

Bahnhof von Erbach im Odenwald Durch die Unterführung am Alten Rathaus von Erbach  verläuft der Hugenottenpfad.
Bahnhof von Erbach im Odenwald.
Zugverbindungen bestehen nach Frankfurt, Darmstadt, Eberbach

Durch die Unterführung am Alten Rathaus von Erbach
 verläuft der Hugenottenpfad.

Von der  Sophien-Höhe blickt man auf Michelstadt Die Einhardbasilika in Michelstadt-Steinbach wurde  im 9. Jh. als Grabstätte für Einhard und seine Frau Imma errichtet.

Von der  Sophien-Höhe blickt man auf Michelstadt

Die Einhardbasilika in Michelstadt-Steinbach wurde im 9. Jh. als Grabstätte für Einhard und seine Frau Imma errichtet.

Die Schlossmühle von Michelstadt-Steinbach, Teil des Schlossensembles von Schloss Fürstenau, war ursprünglich eine Münzprägestätte. Schloss Fürstenau in Michelstadt-Steinbach war ursprünglich eine Wasserburg zum Schutz der Mainzer Besitzungen.

Die Schlossmühle von Michelstadt-Steinbach, Teil des Schlossensembles von Schloss Fürstenau, war ursprünglich eine Münzprägestätte.

Schloss Fürstenau in Michelstadt-Steinbach war ursprünglich eine Wasserburg zum Schutz der Mainzer Besitzungen.

Schloss Fürstenau in Michelstadt-Steinbach mit dem 1588 errichteten Prachtbogen.

Eingang zum Sitz der Familie Erbach-Fürstenau, die heute noch im Schloss Fürstenau wohnt

Schloss Fürstenau in Michelstadt-Steinbach mit dem 1588 errichteten Prachtbogen.

Eingang zum Sitz der Familie Erbach-Fürstenau, die heute
noch im Schloss Fürstenau wohnt.

Am Marktplatz von Michelstadt befindet sich das in der ganzen Welt bekannt Fachwerk-Rathaus

Erbaut wurde das Rathaus in der Spätgotik im Jahre 1484.

Am Marktplatz von Michelstadt befindet sich das
in der ganzen Welt bekannt Fachwerk-Rathaus.

Erbaut wurde das Rathaus in der Spätgotik im Jahre 1484.
Idealer Rastplatz an der "Einhards-Quelle"

 Geo-Parktafel an der Einhards-Quelle: "Niemand weiß mehr genau, wann sie gefasst wurde. In der Zeit, bevor man Trinkwasser durch Leitungen führte und die zentrale Versorgung der Haushalte begann, achtete und pflegte man solche Brunnenanlagen."

Idealer Rastplatz an der "Einhards-Quelle"

 

 

 Geo-Parktafel an der Einhards-Quelle:
"Niemand weiß mehr genau, wann sie gefasst wurde. In der Zeit, bevor man Trinkwasser durch Leitungen führte und die zentrale Versorgung der Haushalte begann, achtete und pflegte man solche Brunnenanlagen."

Drei mächtige Schlackensteine liegen am Ufer des "Großen Sees". Um den See führt ein kleiner Wanderweg. Rehbach mit seinen 600 Einwohnern ist heute ein Ortsteil von Michelstadt

Drei mächtige Schlackensteine liegen am Ufer des
 "Großen Sees". Um den See führt ein kleiner Wanderweg.

Rehbach mit seinen 600 Einwohnern ist heute ein
Ortsteil von Michelstadt

Damwild in einem Wildgatter beim Ort Rehbach Nach Rehbach geht der Weitwanderweg vorbei am Gräfin Isabel-See

Damwild in einem Wildgatter beim Ort Rehbach

Nach Rehbach geht der Weitwanderweg vorbei am
 Gräfin Isabel-See

Die Fuchshütte - heute eine Schutzhütte. Wandergruppe unterwegs auf dem Hugenotten- und Waldenserpfad
Die Fuchshütte - heute eine Schutzhütte.
Früher wurden die Füchse wegen der Tollwutgefahr mit Ködern angelockt und aus den Schießscharten heraus erschossen.

Wandergruppe unterwegs auf dem Hugenotten- und Waldenserpfad

Rast am Hugenottenpfad Siegriedstraße (B38) in  Beerfurth.
Rast am Hugenottenpfad

Siegriedstraße (B38) in  Beerfurth.
Die Bundesstraße hat ein hohes Verkehrsaufkommen.

     

 

Bilder 7: Von Beerfurth nach Lützelbach

 

  Bilder 5: Von Beerfelden nach Erbach