Wanderung auf dem Hugenotten- und Waldenserpfad

 

 

Wegverlauf Hugenotten- und Waldenserpfad (Odenwald)
6. Etappe: Von 
Erbach (Bahnhof) nach Reichelsheim-Beerfurth

6. Etappe: Erbach (Odenwald) → Reichelsheim-Beerfurth 22,1 km 406 m   432 m

Erbach (Bahnhof) 222 m  0,0 km –– AP Sophienhöhe294 m 2,1 km  –– Wasserwerk Steinbach 263 m 4,9 km –– Michelstadt-Steinbach: Einhard-Basilika 200 m 6,8 km
[Hat ihren Namen von dem Erbauer Einhard, einem Hofgelehrten und Vertrauten Karls des Großen. Er erhielt 815 Michelstadt geschenkt und baute für sich und seine Frau Imma zwischen 815 - 826 eine Grabstätte .
Die Basilika  ist eine der wenigen karolingischen Bauwerke in Deutschland.

Für diese Basilika wurden die Gebeine der Märtyrer Petrus und Marcellinus
in Rom beschafft (gestohlen). Die Reliquien  fühlten sich in ihrer neuen Umgebung aber "nicht wohl". Nach mehreren Traumerscheinungen  und dem Blutschwitzen der Reliquien entschloss sich Einhard  bereits 828, eine weitere Kirche im heutigen Seligenstadt zu bauen, Dort sollten die Reliquien dann  aufbewahrt werden. Dadurch verlor die Basilika in Steinbach ihre  Bedeutung als Pilgerstätte.
In der Basilika St. Marcellinus und Petrus in Seligenstadt ist  Einhard  neben seiner Frau beerdigt.] 


–– Michelstadt-Steinbach: Schloss Fürstenau 220 m 7,1 km

[Eine im 14. Jh. erbaute Wasserburg an der Mümling. Sie wurde als Mainzer Schutzburg gegen die Kurpfalz erbaut. Das ehemalige Burgtor mit der Zugbrücke wurde 1588 durch einen Schmuckbogen ersetzt, der beide Schlossteile miteinander verbindet.  Die Anlage ist im Privatbesitz der Familie Erbach-Fürstenau.]

 

 

Hinweise:
a) Von Steinbach erreicht man die Altstadt von Michelstadt zu Fuß in 25 Minuten (1,5 km).
b) Ab Steinbach sind  Hugenotten- und Waldenserpfad identisch mit dem Alemannenweg.

 

Tannenacker 278 m 7,8 km Einhards-Quelle 286 m 8,8 km ––  Am "Großen See" 264 m 9,6 km –– Rehbach 286 m 11,6 km  
–– Gräfin Isabel-See 312 m 12,9 km  
[Ein Gedenkstein erinnert an Gräfin Isabel(le) zu Erbach-Fürstenau. Gräfin Isabel ist eine geborene Prinzessin von und zu Liechtenstein (*17.05.1954) und ist verheiratet mit Raimund Graf zu Erbach-Fürstenau. Sie lebt auf Schloss Fürstenau in Steinbach bei Michelstadt. Die zwei Wappen auf dem Stein sind das gräflich-erbachische Wappen mit den drei Sternen und das fürstlich-liechtensteinische mit den Farben Rot und Gold.]
–– Parkplatz "Fuchshütte" 428 m 15,2 km –– Fuchshütte (Schutzhütte) 432 m 15,8 km –– Waldgaststätte Vierstöck 352 m 19,7 km –– Beerfurther Schlösschen 317 m 21 km
[Von der mittelalterlichen Burg sind nur noch wenige Mauern und Wälle sichtbar. Die Bewohner der umliegenden Orte haben die Steine zum Bau ihrer Häuser verwendet.]
 –– Reichelsheim-Beerfurth 192 m 22,1 km

 

Bilder der 6. Etappe

 

 

 

 

 

Wanderkarte:

mit dem eingezeichneten Hugenotten- und Waldenserpfad ist noch nicht zu erwerben
(Stand April 2013)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  (7. Etappe) Von  Reichelsheim-Beerfuth  nach Lützelbach

 (5. Etappe) Von Beerfelden (Mümlingquelle) nach Erbach (Bahnhof)