Burgensteig Bergstraße (Odenwald)

1. Etappe: Heidelberg (Alte Brücke) nach Schriesheim (Bahnhof)

Entfernung:  23,4 km  810 m, höchster Punkt 426 m (Oberhalb der Thingstätte)

 

Heidelberg - Alte Brücke Nord (Neuenheimer Straße) 113 m 0,0 km [Erbaut unter Carl Theodor 1786-88. Durch deutsche Truppen am 29. März 1945 gesprengt und wieder aufgebaut 1946/47]
Schlangenweg
▬ Philosophenweg / Eichendorffanlage 174 m 1,0 km

[Joseph von Eichendorff studierte 1807/08 in Heidelberg. ]

▬ Aussichtsturm Bismarcksäule 220 m 1,3 km
[Es handelt es sich um einen Turm mit einer gusseisernen Feuerschale. Die Säule steht am Westhang des Heiligenbergs. Sie ist 15 m hoch und wurde 1903 erbaut. Der Turm kann bestiegen werden.]

Aussichtspunkt Fuchsrondell 297 m 2,5 km [Erbaut 1983. Genannt nach dem  Oberforstrat Oswald Fuchs . Er war langjähriger Leiter des städtischen Forstamts und hatte neben der Schutzhütte einen Rastplatz bauen lassen.]
▬ Stephanskloster / Aussichtsturm Heiligenberg 375 m 3,3 km
[Das Kloster wurde im 12. Jahrhundert erbaut und im 16. Jh. aufgelöst. Danach verfiel die Anlage. Aus dem Steinmaterial des Klosters wurde 1885-86 ein Aussichtsturm erbaut.]
Thingstätte 376 m 3,7 km  
[Freilichtbühne mit 8.000 Sitz- und 5.000 Stehplätzen. Sie wurde von den Nationalsozialisten für Propagandazwecke errichtet. Die Einweihung der Heidelberger „Thingstätte“ erfolgte am 22. Juni 1935 durch Reichsminister Joseph Goebbels.]

Weitere Bilder dieser Etappe

 

 

Das Brückentor mit seinen 2 Doppeltürmen an der Alten Brücke in Heidelberg

Das Brückentor mit seinen
2 Doppeltürmen an der Alten Brücke in Heidelberg

 

 

 

    Zollstock 383 m 5,0 km  [Der Name weist darauf hin, dass sich an dieser Weggablung früher  ein Hoheitszeichen befunden haben muss. Der Zollstockbrunnen ist seit Jahren versiegt.]
Waldparkplatz Turnerbrunnen 223 m 6,4 km

Höllenbach 212 m 9,4 km  ▬ Wegkreuzung / Abgang Dossenheim 235 m 10,5 km
[Der (alte) Burgenweg  und der D01 Rundweg führen nach 1,5  km zur Haltestelle  Dossenheim (Süd):

Steinbruch Leferenz 177 m  [Der Steinbruch kann besichtigt werden. Das Steinbruchmuseum mit den alten Maschinen und der Lorenbahn sind nur an wenigen Tagen im Jahr geöffnet.] 
(Entfernung ab der Wegkreuzung 1,0 km
)
▬ Straßenbahn-Haltestelle Dossenheim Süd 116 m. (Entfernung ab der Wegkreuzung 1,5 km)]

 

Waldparkplatz „Drei Eichen“ 304 m 11,0 km 
ehem. Kronenburg [von der Burg sind nur noch wenige Mauerreste, Gräben und Schuttwälle erhalten]   Zimmerholz-Hütte 331 m 15,0 km  Ruine Schauenburg 272 m 18,6 km 

[Wie viele Burgen zwischen dem 11. und  12. Jh. erbaut. 1460 wurde die Burg durch „Pfalzgraf Friedrich der  Siegreiche“ geschleift. Danach wurde die Ruine als Steinbruch von der Bevölkerung genutzt. Seit 1982 finden Sicherungsarbeiten statt.]
▬  Liederkranzdenkmal 220 m
 Strahlenburg 205 m 21,0 km

[Die Burg entstand im Jahre 1435. Erhalten sind nur noch der Bergfried und der rechteckige Palas, welcher entkernt und zum Teil aufgerissen ist. Der Bergfried kann zur Zeit wegen Bauarbeiten nicht bestiegen werden. Die Burg befindet sich in Privatbesitz; in den Anlagen ist  eine Gaststätte eingerichtet, der „Burggasthof Strahlenburg“]
Abgang Blütenweg bzw. (alter) Burgenweg nach Schriesheim zur Straßenbahn
Schriesheim Marktplatz mit Altem Rathaus 119 m 22,6 km  [erbaut 1684]
Schriesheim (OEG-Bahnhof) 121 m 23 km

Summe: Wanderung  auf dem Burgensteig ab Heidelberg: 21,0 km
einschließlich Zu- und Abgänge: 23,0 km

 

 

Eichendorff-Gedenkstein am Philosophenweg:

»Schläft ein Lied in allen Dingen,
die da  träumen fort und fort, und die Welt hebt an zu singen, triffst Du nur das Zauberwort.
«

 

Wanderkarte:

Entlang der Bergstraße von Darmstadt bis Heidelberg
1:30.000
Verlag Meki-Landkarten
ISBN: 978 3931 273 705

 

 

Höhenprofil des Burgensteigs von Heidelberg nach Schriesheim (ohne Zugangswege)

Höhenprofil des Burgensteigs von Heidelberg nach Schriesheim (ohne Zugangswege)

 

 

Etappe 2: Von Schriesheim nach Großsachsen