Wanderung durch Polen auf dem Sudeten-Hauptweg

 

Home

Info Polen

Europ. Fernweg E3

Sudeten Hauptweg

Beskiden-Hauptweg

Bildergalerie

Wandergruppe

 

Wanderung durch die Sudeten

(7) Bilder vom  Masyw Śnieżnika (Glatzer Schneegebirge)
von
Złoty Stok (Reichenstein) bis Międzygórze (Wölfelsgrund)

 

   
Das Rathaus von Złoty Stok (Marktplatz Reichenstein) im Góry Słote (Reichensteiner Gebirge) Blick vom  872 m hohen Jawornik Wielki (Groß Geyersberg) nach Złoty Stok (Reichenstein)

Das Rathaus von Złoty Stok (Reichenstein) im Góry Słote (Reichensteiner Gebirge) ist richtig hässlich —
 
steinreich ist die Stadt leider nicht mehr

Blick vom  872 m hohen Jawornik Wielki (Groß Geyersberg) nach Złoty Stok (Reichenstein)

Rettung in letzter Minute: Felix konnte uns vom Gefrierfahrzeug Bier besorgen. Der Rynek  von  Lądek Zdrój (Bad Landeck)

Rettung in letzter Minute:
Felix konnte uns vom Gefrierfahrzeug Bier besorgen.

Der Rynek von Lądek Zdrój (Bad Landeck)

Bürgerhäuser, teilweise mit Laubengänge, umsäumen den Rynek (Marktplatz) von  Lądek Zdrój (Bad Landeck) Am Przełęcz Puchaczówka (Puhu-Pass) sahen wir uns heutiges Ziel: der 1.205 m hohe Czarna Góra (Schwarzer Berg)

Bürgerhäuser, teilweise mit Laubengängen, umsäumen den Rynek (Marktplatz) von  Lądek Zdrój (Bad Landeck)

Am Przełęcz Puchaczówka (Puhu-Pass) sahen wir unser Wanderziel: den 1.205 m hohen Czarna Góra (Schwarzer Berg)

Vom Czarna Góra (Schwarzer Berg) führt eine Seilbahn hinunter nach Sienna (Heudorf) Auf einer Alm steht die Schronisko "Na Śnieżniku" von 1871. Ursprünglich war sie eine "Schweizerei" mit Gasthaus

Vom Czarna Góra (Schwarzer Berg) führt eine Seilbahn hinunter nach Sienna (Heudorf)

Auf einer Alm steht die Schronisko "Na Śnieżniku" von 1871. Ursprünglich war sie eine "Schweizerei" mit Gasthaus

Der Gastraum der  Schronisko "Na Śnieżniku" Direkt an der polnischen-tschechischen Grenze verläuft der Wanderweg hinauf zum Śnieżnik (Glatzer Schneeberg/Grulicher Schneeberg/Großer Schneeberg)

Der Gastraum der  Schronisko "Na Śnieżniku" (Schweizerei)

Direkt an der polnischen-tschechischen Grenze verläuft der Wanderweg hinauf zum Śnieżnik Kłodzki
(Glatzer Schneeberg/Grulicher
Schneeberg/Großer Schneeberg)

Die Überreste  des Kaiser-Wilhelm-Turms (er wurde 1973 wegen Baumängeln gesprengt)  markierte die höchste Erhebung Auf dem Großen Schneebergs ist 9 Monate Winter und 3 Monate kalt. Blick auf den Czarna Góra (Schwarzer Berg)

Die Überreste  des Kaiser-Wilhelm-Turms
(er wurde 1973 wegen Baumängeln gesprengt)
markierte die höchste Erhebung

Blick auf den Czarna Góra (Schwarzer Berg) .

Eine Volksweisheit sagt: "Auf dem Großen Schneebergs sind 9 Monate Winter und 3 Monate sind kalt".

Abstieg vom Śnieżnik Kłodzki nach Międzygórze (Wölfelsgrund) Die  Kościół Krzyża Św. (Kirche Hl. Kreuz) in Międzygórze (Wölfelsgrund) ist heute eine katholische Kirche

Abstieg vom Śnieżnik Kłodzki nach Międzygórze (Wölfelsgrund)

Die  Kościół Krzyża Św. (Kirche Hl. Kreuz) in Międzygórze (Wölfelsgrund) ist heute eine katholische Kirche

Blick von der Brücke auf die Wilczka (Wölfel) in  Międzygórze (Wölfelsgrund)  Der Wodospad Wilczki (Wölfelsfall) in Międzygórze (Wölfelsgrund).

Blick von der Brücke auf die Wilczka (Wölfel) und auf die im Schweizer Stil erbauten Häuser in
Międzygórze (Wölfelsgrund).

 Der Wodospad Wilczki (Wölfelsfall) in Wölfelsgrund.
Ein Unwetter im Jahre 1997 verringerte den Wasserfall
um 5 m auf jetzt 25 m

 

 

Bilder:   (6) Vom Heuscheuergebirge