Wanderung durch Polen auf dem Sudeten- und Beskiden Hauptweg

 

Home

Info Polen

Europ. Fernweg E3

Sudeten Hauptweg

Beskiden-Hauptweg

Bildergalerie

Wandergruppe

 

Wanderung auf dem Główny Szlak Beskidzki

(18) Bilder vom  Kraków (Krakau) und von der Salzmine Wieliczka
 

     
 Der Rynek Główny (Hauptmarkt) von Kraków (Krakau). Blick auf die Tuchhallen und Marienkirche Kościól Mariacki (Marienkirche) mit ihren ungleichen Türmen. Der höhere war Wachturm von Kraków (Krakau)

 Der Rynek Główny (Hauptmarkt) von Kraków (Krakau).
Blick auf die Tuchhallen und Kościół Mariacki
(Marienkirche).

Am Hauptmarkt von Kraków (Krakau) befindet sich die Kościól Mariacki (Marienkirche) mit ihren ungleichen Türmen Der höhere war Wachtturm, der kleinere Glockenturm.

Blick von den Sukiennice (Tuchhallen) auf die
Kościół Mariacki (
Marienkirche)

Der 81 m hohe Wachtturm der Kościół Mariacki (Marienkirche)

Blick auf den Hochaltar der Marienkirche von Krakau. Insgesamt 12 Jahre schnitzte der Nürnberger Veit Stoß an diesem  europäischen Meisterwerk.

Im Hochaltar der Marienkirche von Krakau ist  "Mariä Entschlafung" dargestellt. Maria sinkt zu Boden, Apostel versuchen ihr zu helfen.

Blick auf den Chorraum mit dem Hochaltar der Marienkirche von Krakau. Insgesamt 12 Jahre schnitzte der Nürnberger Veit Stoß an diesem  europäischen Meisterwerk.

Im Mittelbild des Hochaltars der Marienkirche von Krakau ist
 "Mariä Entschlafung" dargestellt.
Maria sinkt zu Boden, 12 Apostel versuchen ihr zu helfen.

Über der Darstellung "Mariä Entschlafung" ist die Himmelfahrt von Maria dargestellt. Jesus begleitet seine Mutter in den Himmel. Mehrere Engel tragen die Beiden nach oben.

Über der Darstellung "Mariä Entschlafung" ist die Himmelfahrt von Maria dargestellt.
 Jesus begleitet seine Mutter in den Himmel. Mehrere Engel tragen die beiden nach oben.

Der Rathausturm neben den Tuchhallen auf dem Rynek Główny (Hauptmarkt) von Kraków (Krakau) Das Brama Floriańska (Florianstor) ist das einzige  noch erhaltenen Stadttor von Krakau

Der Wieża Ratuszowa (Rathausturm) neben den Tuchhallen auf dem Rynek Główny (Hauptmarkt) von Kraków (Krakau)

Das Brama Floriańska (Florianstor) ist das einzige noch erhaltene Stadttor von Krakau.

Auf dem Rynek von Krakau fotografierte Mimen … Mimen, die sich auf dem Karneval von Venedig sehen lassen könnten.

Auf dem Rynek von Krakau fotografierte Mimen …

… die sich auf dem Karneval von Venedig sehen lassen könnten.

Aufgang zum Wawel-Hügel mit dem Zamek (Königsschloss) und der Katedra (Kathedrale). Alle Polen die Rang und Namen haben sind in der Katedra (Kathedrale) auf dem Wawelberg beigesetzt.

Aufgang zum Wawel-Hügel mit dem Zamek (Königsschloss) und der Katedra (Kathedrale).

Alle Polen, die Rang und Namen haben, sind in der Katedra (Kathedrale) auf dem Wawelberg beigesetzt.

Innenhof des Zamek (Königsschloss). Rund 500 Jahre haben von hier aus Polens Monarchen geherrscht. Im Audienzsaal des Wawel Schlosses sind an der Decke noch 30  Charakterköpfe erhalten.

Arkadenhof des Zamek (Königsschloss). Rund 500 Jahre haben von hier aus Polens Monarchen geherrscht.

Im Audienzsaal des Wawel Schlosses sind an der Decke noch 30  geschnitzte Charakterköpfe erhalten.

In der Kościół Franciszkanów (Franziskanerkirche) sind Jugendstil-Bleiglasfenster angebracht. "Spiel mir das Lied vom Tod" Zur vollen Stunde ertönt vom Wachturm der Marienkirche ein Alarmsignal, das fünf Tönen abrupt abbricht. Man erinnert damit an den Turmwächter, der vor dem Einmarsch der Mongolen warnte und dabei von einem Pfeil getroffen wurde.

In der Kościół Franciszkanów (Franziskanerkirche) sind Jugendstil-Bleiglasfenster angebracht.
In diesem Kirchenfenster wird Gott gezeigt, der über all dem Chaos in der Welt herrscht.

"Spiel mir das Lied vom Tod"
Zur vollen Stunde ertönt vom Wachturm der Marienkirche ein Alarmsignal, das nach fünf Tönen abbricht. Man erinnert damit an den Turmwächter, der vor dem Einmarsch der Mongolen warnte und dabei von einem Pfeil getroffen wurde.

15 km südlich von Krakau, im Ort Wieliczka, wird seit 700 Jahren Salz abgebaut. Die knapp 3-stündigen Führungen beginnen und enden am Schacht: Szyb Daniłowica
15 km südlich von Krakau, im Ort Wieliczka, wird seit 700 Jahren Salz abgebaut.

Die knapp 3-stündigen Führungen beginnen und enden am Schacht: Szyb Daniłowica

In den Kammern und Gängen wird der Salzabbau in den vergangenen Jahrhunderten dargestellt. Der Transport des Salzes und auch die Entwässerung der Stollen erfolgte mit Pferden.

In den Kammern und Gängen wird der Salzabbau in den vergangenen Jahrhunderten dargestellt.

Der Transport des Salzes und auch die Entwässerung der Stollen erfolgte mit Pferden.

Das Highlight ist die Kapelle der Seligen Kinga, die nach 30 Jahren 1927 fertig gestellt wurde. Die gesamte Ausstattung (Altaraufsatz, Skulpturen, Fachreliefe) der Kapelle besteht aus Salz.

Das Highlight ist die Kapelle der Seligen Kinga, die nach 30 Jahren 1927 fertig gestellt wurde.

Die gesamte Ausstattung (Altaraufsatz, Skulpturen, Fachreliefe) der Kapelle besteht aus Salz.

An den Seitenwänden der Kapelle stehen Nachbildungen von Kunstwerken, so das "Abendmahl" von Leonardo da Vinci. Die Atemluft der über 1 Mio. Besucher zersetzt die Salzkristalle und zerstörte damit  die Skulpturen

An den Seitenwänden der Kapelle stehen Nachbildungen von Kunstwerken, so das "Abendmahl" von Leonardo da Vinci.

Die Atemluft der über 1 Mio. Besucher zersetzt die Salzkristalle und zerstört damit die Skulpturen

Die Besucher werden gebeten. "Do not lick please" - Bitte nicht an den Wänden und Statuen lecken Auch Johann Wolfgang von Goethe hat im Auftrag seines Weimarers Herzogs die Salzmine besucht.
Die Besucher werden gebeten: "Do not lick please" - Bitte nicht an den Wänden und Statuen lecken

Auch Johann Wolfgang von Goethe hat im Auftrag seines Weimarers Herzogs die Salzmine besucht.