Weitwanderwege am Rhein

 

Wanderungen im Mittelrheintal sind sehr beliebt. Man wandert durch Weindörfer, über Hochflächen oder Weinkulturen vorbei an unzähligen Burgen.
Schutz vor der Sonne besteht außer im Siebengebirge wenig und daher sollte man eine Wanderung nicht in der heißen Jahreszeit durchführen.
Ein großes Problem ist die hohe Lärmbelastung durch Güterzüge auf den Trassen entlang des Rheins.

 

Premiumweg  Rheinsteig

Entfernung 338 km , Aufstiegshöhenmeter: 11.000 m

 

Qualitätsweg RheinBurgenWeg

Entfernung 196 km, Aufstiegshöhenmeter: 3.900 m

Der Rheinsteig verläuft rechtsrheinisch von Wiesbaden bis Bonn (Marktplatz).
Aufgrund der häufigen Auf- und Abstiege sind bei jeder Etappe größere Höhenunterscheide zu überwinden. Deshalb kann ich nur geübten Wanderern den Rheinsteig empfehlen.

Das Neuwieder Becken wird umgangen, daher besteht auf diesem Abschnitt keine Sicht auf den Rhein.

Er darf sich nach den Kriterien des Deutschen Wanderinstituts in Marburg "Premiumweg" nennen.

Der RheinBurgenweg verläuft linksrheinisch von Bingen bis zum Rolandsbogen.
Die Wege verlaufen unmittelbar an der Abbruchkante zum Rheingraben. Deshalb besteht hervorragende Sicht auf den Rhein, die Burgen und Weindörfer der gegenüberliegenden Rheinseite.
Gegenüber dem Rheinsteig sind die körperlichen Anforderungen an den Wanderer geringer. Bei Oberwesel ist der Oelsberg- Klettersteig zu überwinden (kann umgangen werden).
Er wird  nach den Kriterien von Wanderbares Deutschland als "Qualtitätsweg" bezeichnet.