Krivánska Malá Fatra (Nördliche Mala Fatra), Slowakei

     

Wanderbericht

   

 

(21) Wanderung
Levoča (Leutschau),
Spišský hrad (Zipser Burg), Slovenský raj (Slowakisches Paradies)

 

Slowakei: Levoča (Leutschau) wurde wegen seines gut erhaltenen Zentrums 2009 zum UNESCO_Welterbe erklärt.

Zips: Das historische Rathaus von Levoča (Leutschau) aus dem 15. Jh.

Levoča (Leutschau) - die Königin der Zips!
Die Stadt wurde wegen seines gut erhaltenen Zentrums 2009 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt.

Das historische Rathaus von Levoča (Leutschau)
aus dem 15. Jh.
Zips: Treppenaufgang zum historischen Rathaus von Levoča (Leutschau). Im Rathaus ist heute das Zipser Museum untergebracht. Zips: Der ehemalige Rathaussaal im historischen Rathaus von Levoča (Leutschau).
Treppenaufgang zum historischen Rathaus von Levoča (Leutschau). Im Rathaus ist heute das Zipser Museum untergebracht.

Der ehemalige Rathaussaal im historischen Rathaus von Levoča (Leutschau).

Leutschau Slowakei:  Die "Weiße Frau von Levoča" soll 1710 eine Geheimtür geöffnet haben, um so feindlichen Soldaten den Zugang zur Stadt zu ermöglichen Leutschau: Der Schandkäfig aus dem 16. Jh. in Levoča (Leutschau). Hier wurden Frauen nach kleinen Vergehen 24 Stunden zur Schau gestellt.

Alles aus Liebe!
Die "
Weiße Frau von Levoča" soll 1710 eine Geheimtür geöffnet haben, um so feindlichen Soldaten den Zugang zur Stadt zu ermöglichen.

Der Schandkäfig  aus dem 16. Jh. in Levoča (Leutschau). Hier wurden Frauen nach kleinen Vergehen 24 Stunden zur Schau gestellt.
Leutschau: Das Košická brána (Kaschauer Tor) ist eins von drei erhaltenen Stadttoren von Levoča (Leutschau). Leutschau: Oberhalb von Leutschau auf dem Marianska hora (Marienberg ) befindet sich die Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung

Das Košická brána (Kaschauer Tor) ist eins von drei erhaltenen Stadttoren von Levoča (Leutschau).

Oberhalb von Leutschau auf dem Marianska hora (Marienberg ) befindet sich die Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung

Die Spišský hrad (Zipser Burg) ist die größte Burganlage Europas. Zählt seit 1993 zum UNESCO Weltkulturerbe.. Unterhalb der Zipser Burg ist der Ort Spišské Podhradie (Kirchdrauf). Viele der Häuser sind baufällig. In ihnen wohnen häufig Roma Familien

Die Spišský hrad (Zipser Burg) ist die größte Burganlage Europas. Zählt seit 1993 zum UNESCO Weltkulturerbe.

Unterhalb der Zipser Burg ist der Ort Spišské Podhradie (Kirchdrauf). Viele der Häuser sind baufällig. In ihnen wohnen häufig Roma-Familien

Vom Kruhová-Turm der Zipser Burg aus zeigen sich die gewaltigen Ausmaße der Burganlage. Zu den Sehenswürdigkeiten der Zipser Burg zählt auch die rekonstruktierte Küche

Vom Kruhová-Turm der Zipser Burg aus zeigen sich die gewaltigen Ausmaße der Burganlage.

Zu den Sehenswürdigkeiten der Zipser Burg zählt auch die rekonstruierte Küche

Als Standquartier für unsere Wanderungen durch das Slowakische Paradies hatten wir uns die Penzión Lesnica in Čingov ausgesucht. Auf allen Ansichtskarten ist er abgebildet, der Aussichtsfelsen Tomášovský výhľad (Tomsdorfer Aussicht) im Slowakischen Paradies.

Als Standquartier für unsere Wanderungen durch das Slowakische Paradies hatten wir uns die Penzión Lesnica in Čingov ausgesucht.

Auf allen Ansichtskarten ist er abgebildet,
der Aussichtsfelsen Tomášovský výhľad
(Tomsdorfer Aussicht)
im Slowakischen Paradies.

Slowakisches Paradies: Morgens auf dem Tomášovský výhľad-Felsen (Tomsdorfer Aussicht), Dirk, Felix, Klaus, Eugen und Harald. Steile Felswände begrenzen den Fluß Hornád. Das Tal zählt zu den schönsten Wandergebieten des Slowakischen Paradieses.

Morgens auf dem Tomášovský výhľad-Felsen (Tomsdorfer Aussicht), Dirk, Felix, Klaus, Eugen und Harald.

Steile Felswände begrenzen den Fluß Hornád.
Das Tal zählt zu den schönsten Wandergebieten des Slowakischen Paradieses.

Wir wandern im Nordteil des Slowakischen Paradieses durch die Schlucht Kláštorská roklina (Klosterschlucht). Slowakisches Paradies: Der Schwierigkeitsgrad der Wanderwege ist unterschiedlich. Hier in der Veľký Sokol (Großfalkenschlucht) wandert man auf Holzleitern.

Wir wandern im Nordteil des Slowakischen Paradieses durch die Schlucht Kláštorská roklina (Klosterschlucht).

Der Schwierigkeitsgrad der Wanderwege ist unterschiedlich. Hier in der Veľký Sokol (Großfalkenschlucht) wandert man auf Holzleitern.

Schwierige Wegstrecken sind im Slowakischen Paradies durch Seile, Ketten, Steigeisen, Brücken und Leitern gesichert. Slowakisches Paradies: Man wandert durch die Schluchten immer entgegengesetzt zum Flusslauf. Leitern helfen beim Überwinden von Wasserfällen.

Schwierige Wegstrecken sind im Slowakischen Paradies durch Seile, Ketten, Steigeisen, Brücken und Leitern gesichert.

Man wandert durch die Schluchten immer entgegengesetzt zum Flusslauf.
Leitern helfen beim Überwinden von Wasserfällen.

 

 

(22) Fortsetzung der Wanderung am Dukla Pass (Slowakei) im Jahre 2008

 

(20) Bilder der Wanderung durch die  Zipser Region (Slowakei)