Teich bei Kladska (Glatzen)   Marienbad: Singende Fontäne   Musikgruppe im Karlsbad   Brunnen simpolisiert ein Engel, das Wahrzeichen in der Fahne von Pilsen   Eger-Marktplatz

Wanderung durch Tschechien

 

Home

Info
Tschechien

Wanderung
Böhmerwald

Reise-
bericht

Bilder-
galerie

 

Streckenverlauf unserer Wanderung
von Liberec (Reichenberg) bis Praha (Prag)
Teil 3: Wanderung durch die Böhmische Pfanne

Wanderung:

Jičín (Jitschin) nach Dětenice (Jettenitz)

Jičín námešti Valdštenovo (Wallenstein-Platz) 280 m 0,0 km
auf
 Podhraí Čejkovice 270 m 2,4 km
Šlikova Ves 280 m 3,8 k
Veliš (Welisch) (Bushaltestelle) 320 m 5,3 km
Abzw. Hrad Veliš 380 m 6,5 km (zur Burgruine 300 m, guter Aussichtspunk)
 
Podhradí (Zentrum)  370 m 6,7 km
Loreta (Kaple) 415 m 7,6 km
U Štidel rozc. 390 m 10,3 km  
weiter
auf
-
Nadslav (Bushaltestelle) 320 m 11,5 km
 (Ab diesem Ort ist die Wanderkarte Nr. 18 erforderlich)
Mordýř (Teich) 333 m 13,1 km  
Landstraße 27832 320 m 13,8 km
Batín 315 m 15,9 km
Važice 300 m 16,9 km
Sedliště 246 m 18,6 km
Staré Hrady (Altenburg) 260 m 19,7 km

Die Staré Hrady (Altenburg) und das Renaissance-Schloss bilden ein Komplex mit Sgraffiti. 1628 kaufte Albrecht z Valdštejna (Albrecht von Waldstein (=Wallenstein) das Schloss. Nach seiner Ermordung erhielt 1634 die Grafenfamilie Schlick die Anlage.
Seit 2007 ist die Anlage im Privatbesitz.
Es werden drei Führungen angeboten. 2 Rundwege für Kinder und ein Rundweg für Erwachsene mit dem Thema „Burg und Schloss und die königliche Kammer: Wie lebte man zur Zeit des Kaisers Franz Joseph I.

Libáň (Liban) námešti 240 m 21,0 km (Einkehrmöglichkeit)

Hinweis:
Weg nach Dětenice verläuft auf dem Fahrradweg einer Landstraße, die nicht markiert ist. Deshalb wäre es besser, mit dem Linien-Bus zu fahren
.

Dětenice (Jettenitz) 230 m 26,0 km

Dětenice (Jettenitz) mit seinen 724 Einwohnern ist von Apfelplantagen  umgeben. Bekannt ist der Ort durch seine Zámecký pivovar (Schlossbrauerei), in der ungefiltertes helles und auch dunkles Bier nach Originalrezepten aus dem 18. Jh. hergestellt wird.
Auf keinem Fall sollte man versäumen, sich die 
Středověký krčma (Mittelalterliche Schenke) anzusehen. Jeweils um19:00 Uhr  beginnt eine Mittelalter-Show, bei der Tänzer, Fakire, Gaukler, Bettler, Minnesänger, Bauchtänzerinnen, Schwertkämpfer, Feuerspucker bei mittelalterlicher Musik für gute Stimmung sorgen.
Die mittelalterlichen Speisen werden ohne Besteck gegessen und das selbstgebraute Bier wird mit einem lauten Knall serviert.
Willkommen im Mittelalter!

= 26,0 km  124 m  369 m

Wanderkarten:

1:50.000
Klub Českých Turistů Nr. 19
Český ráj
IBAN 97 88073 244736

1:50.000
Klub Českých Turistů Nr. 18
Nymbursko a Kopidlnsko
IBAN 80-85499-98-3

 

Unsere Unterkünfte:

Hotel U Kata ***
Štefánikova 92
CZ , 28401 Kutná Hora
Tel.: +420 327 515 096

 

Hotel Petr garni  ***
Drtinova 17
CZ 150 00 Prague 5
Tel.: 0420/257 3140 68

 

Bilder von dieser
Wanderung

 

 

Wanderbericht

 

 

 

Wanderung:

Dětenice (Jettenitz) zum Bahnhof in Rožďalovice (Rozdalowitz) und weiter nach Kutná Hora

Dětenice (Jettenitz) 230 m  0,0 km 
Brodek 223 m 1,6 km 
am Schild okres Nymburg Straße verlassen und rechts Markierung folgen: 227 m 3,2 km 
Pilský rybník (Fischteich) 222 m 4,6 km
-
Křešice (Kreschitz) 219 m 6,4 km
weiter auf Libáňský potok 211 m 7,5 km
Nad Bučicí (Abzweigung gelbe Markierung) 221 m 9,1 km 
Mlyn Bučice / Bučický rybník 206 m 9,6 km (Gasthaus und Pension) 
Rožďalovice (Rozdalowitz) nám 202 m 12,5 km
Rožďalovice žst (Bahnhof) 201 m 14,0 km

= 14,0 km  58 m  77 m, Dauer 4 h

Bahnfahrt nach Kutná Hora (Kuttenberg)

Kutná Hora (Kuttenberg) 20.400 Einwohner, entwickelte sich durch die Silberfunde im 13. Jh. nach Prag zur zweitwichtigsten Stadt Böhmens. Eine Legende berichtet, dass der Zisterzienser-Mönch „Anton“ mit seiner Kutte die Stelle markiert hatte, an der er Silber fand. So soll der Name Kuttenberg entstanden sein. Von 1290 – 1620, also innerhalb von 330 Jahren wurden 2.500 Tonnen reines Silber gefördert.
Der böhmische Silbergroschen wurde im Vlašsky dvúr (Welscher Hof) geprägt, der als stabilste Währung im damaligen Europa galt.
Der Reichtum von Kuttenberg spiegelt sich in den zahlreichen noch heute erhaltenen Sakralbauten wieder: Chrám sv. Barbory (St. Barbara Kathedrale), Jezuitská kolej (Jesuitenkolleg), die Chrám Panny Marie (Kirche Mariä Himmelfahrt) in Stadtteil Sedlec (Sedletz)
 
Die Silberförderung ging Mitte des 16. Jh. wegen Erschöpfung der Vorkommen zurück. Die Prägung des böhmischen Groschens wurde eingestellt.
 
Seit 1995 ist das historische Zentrum von Kuttenberg ein UNESCO-Kulturdenkmal
.

Wanderkarten:

1:50.000
Klub Českých Turistů Nr. 19
Český ráj
IBAN 97 88073 244736

1:50.000
Klub Českých Turistů Nr. 18
Nymbursko a Kopidlnsko
IBAN 80-85499-98-3

 

Unsere Unterkünfte:

Hotel U Kata ***
Štefánikova 92
CZ , 28401 Kutná Hora
Tel.: +420 327 515 096

Hotel Petr garni  ***
Drtinova 17
CZ 150 00 Prague 5
Tel.: 0420/257 3140 68

 

 

Bilder von dieser
Wanderung

 

Wanderbericht

 

 

 

Teil 2: Wanderung durch das Böhmische Paradies

  

 

Die Wandergruppe

Impressum

Datenschutz

Seitenübersicht-Osteuropa