Wanderung auf dem Lahnwanderweg  Markierung Lahnwanderweg

 

 

 

9. Etappe: Lollar (Bahnhof) nach Krofdorf-Gleiberg

Entfernung: 16,7 km    385 m  286 m, höchster Punkt  324 m

 

 

Lollar (Bahnhof) 170 m 0,0 km Zuweg zum Lahnwanderweg
— Kreuzung Nähe Altenberg 260 m 3,8 km (zurück auf dem Hauptweg)
— Toter Mann 295 m 5,5 km — Wißmarbacher-Tal 238 m 7,4 km
— Teiche im Wißmarbacher Tal 206 m 8,7 km
— Auf der Heide bei Wißmar 279 m 10,8 km
— Überqueren der Kreisstraße K169 245 m 11,7 km
Alte Schanze 254 m 11,8 km
—  Hütte des Vogelschutzvereins 226 m 12,9 km
— Gesamtschule Launsbach 231 m 13,0 km
— Kalteich 240 m  14,0 km   
— Burg Gleiberg  275 m 16,7 km

Die Burg Gleiberg ist das Wahrzeichen des Gleiberger Lands. Die Burg wurde um das Jahr 1000 auf einem 310 m hohen Basaltkegel erbaut. Auf dem 31 m hohen Bergfried hat man Ausblick über das Gießener Becken bis zum Feldberg im Taunus.

Die 1,4 km entfernte Burgruine Vetzberg wurde vom Gleiberger Grafen als Zweitburg genutzt.
Die Burg Gleiberg  wurde im 17. Jh. zerstört und ist nur noch eine Ruine. Seit 1879 ist sie im Eigentum des Gleiberger Burgvereins. Die Außenanlage der Burg ist frei zugänglich. Die Burg verfügt über ein Restaurant, eine Klause und einen Biergarten.]

 

Bilder dieser Etappe

 

 

Einkehrmöglichkeit:

keine

 

 

Wanderkarte mit eingezeichnetem Lahnwanderweg:

Keine

 

 

Unterkunft:

Landhaus Mehrblick ***
Burgstr. 84,
35435 Wettenberg - Krofdorf-Gleiber
g

 

 

Höhenprofil des Lahnwanderwegs von Lollar (Bahnhof) nach Krofdorf-Gleiberg (Burg)
(Markierung: rote Schrift LW auf weißem Hintergrund)

Höhenprofil Lahnwanderweg von Lollar bis Krofdorf-Gleiberg

 

 

Etappe 10: Lahnwanderweg: Von Krofdorf-Gleiberg nach Wetzlar

 

 

Etappe   8: Lahnwanderweg: Von Fronhausen nach Lollar