Kaiserkrone 351 m, Zirkelstein 385  m und rechts im Hintergrund der Růžák 619 m (Rosenberg)

 

Malerweg (Sächsische Schweiz)

Unsere Wanderung 2013 von Pirna nach Bad Schandau

 

Streckenverlauf Bemerkungen:

1. Etappe: Besichtigung von Pirna und Wanderung:
                 Pirna
(Liebethaler Grund) 
Stadt Wehlen (Halbtagswanderung)

Besichtigung der Stadt Pirna mit ihrem berühmten Marktplatz

Busfahrt zum  Liebethaler Grund  und Wanderung auf dem Malerweg:

Liebethaler Grund (Bushaltestelle) 0.0 km — Richard-Wagner-Denkmal 1,5 km  [größtes Richard- Wagner-Denkmal der Welt] —  Mühlsdorf 1,0 km — Bahnbrücke 2,2 km  — Lohmen 2,0 km — Brückwaldweg 0,5 km — Uttewalder Grund [zählt zu den schönsten Schluchten der Sächsischen Schweiz] — Uttewalder Felsentor / Gasthaus Waldidylle [geöffnet Mai bis Oktober außer montags von 10:00 bis 18:00 Uhr http://www.waldidylle-online.de/ ] 2,8 km — Stadt Wehlen 220 m  1,5 km [Unterhalb der von Heinrich dem Erlauchten 1245 erbauten Burg entstand die Siedlung Wylin.] — Fähranlegestelle 0,5 km

Summe: 13,0 km / 4 h

 

Bilder 1. Etappe

 

 

Unterkunft:

Hotel Pirna´scher Hof
Am Markt 4
01796 Pirna
http://www.pirnascher-hof.de/

Lage: Im Zentrum gegenüber dem Rathaus
Ausstattung: altes Gebäude, kleine Zimmer

2. Etappe: Stadt Wehlen Hohnstein

Fähranlegestelle — Stadt Wehlen 220 m  0,5 km — Steinerner Tisch Gaststätte 2,3 km (Gaststätte wurde 2012 geschlossen) — Abzweigung Schwedenlöcher  1,4  km — Bastei/Basteibrücke 0,3 km [bekanntester Aussichtspunkt in der Sächsischen Schweiz. Die Felsenkanzel liegt oberhalb von Rathen, 190 m über der Elbe] — Kurort Rathen 0,8 km — Amselbaude 1,7 km (Nach Zahlen einer kleinen Gebühr tritt der 10 m hohe Wasserfall in Aktion] —  Rathewald/Rastplatz 2,2 km — Hockstein (Aussichtspunkt) — Gasthaus Polenztal 2,1 km  — Hohnstein 1,8 km
[Hohnstein liegt oberhalb des Polenztals und  hat 3.500 Einwohner. Die Burg Hohnstein von 1333 ist das Wahrzeichen der Gemeinde. Während des Nationalsozialismus wurde sie als KZ genutzt und im II. Weltkrieg als Kriegsgefangenenlager. Die gut erhaltene Burganlage ist heute eine Jugendherberge und kann gegen Entgelt besichtigt werden.]

Summe: 11,5 km / 4 ½ h

 

Bilder der 2. Etappe

 

 

Unterkunft::

Weißer Hirsch  (Bikerhotel)
Obere Straße 1
01848 Hohnstein
http://www.ran-an-die-bastei.de/

Lage: Am Marktplatz

3. Etappe: Hohnstein → Kirnitzschtal (Hotel Forsthaus)

Hohnstein  0,0 km — Gautschgrotte (Felsenüberhang, 200 m abseits des Malerwegs) 0,7 km  —  Brand-Baude 317 m 4,4 km (170 m über dem Polenztal; der Biergarten ist "der Balkon der Sächsischen Schweiz". Brand-Baude ist bewirtschaftet, Übernachtungsmöglichkeiten. 26 Betten und Nationalpark-Informationsstelle)  Abstieg über 840 Stufen zum — Tiefen Grund 1,3 km  — Aufstieg über zahlreiche Stufen nach Waitzdorf 348 m  1,7 km — Kohlmühle 2,5 km (Imbiss Mickennest ist nur an Wochenenden geöffnet) — Bahnbrücke 1,6 km — Altendorf 275 m 1,4 km — Dorfbachklamm 2,2 km (im  Kirnitzschtal)
(
Hinweis am Ende des Klamms im Kirnitzschtal: "Aufgrund von starken Ausspülungen ist der Wanderweg durch die Dorfbachklamm nur sehr schwierig zu begehen")
— Ostrauer Mühle 0,8 km  —  Hotel Forsthaus 0,8 km

Summe 18  km /5 h

 

Bilder der 3. Etappe

 

 

Unterkunft:

Hotel Forsthaus  ***
Kirnitzschtalstr. 5
01855 Mittelndorf/Kirnitzschtal
http://www.pura-hotels.de/hotel-forsthaus-profil.html

Lage: 1,5 km vom Malerweg entfernt

4. Etappe: Lichtenhainer Wasserfall → Kirnitzschtal  (Rundweg)

Busfahrt zum Lichtenhainer Wasserfall.

Lichtenhainer Wasserfall  [Seit 1830 wird der Lichtenhainer Bach mit einem aufziehbarem Wehr gestaut ]— Beuthenfall 0,8 km — Aussichtspunkt „Kleiner Dom“ /Affensteine 3,3 km  — Schrammsteinaussicht 417 m 4,0 km [Die Schrammsteine sind eine lang gestreckte, stark zerklüftete Felsengruppe] — Großes Schrammtor 0,9 km — Elbleitenweg/Wenzelweg 1,0 km — Ostrauer Mühle 2,7 km — Mittelndorfer Mühle 0,8 km — Forsthaus

Summe:  14 km

 

Bilder der 4. Etappe

 

Unterkunft::

Hotel Forsthaus  ***
Kirnitzschtalstr. 5
01855 Mittelndorf/Kirnitzschtal
http://www.pura-hotels.de/hotel-forsthaus-profil.html

Lage: 1,5 km vom Malerweg entfernt

 

5. Etappe Lichtenhainer Wasserfall Wolfsberg (Reinhardtsdorf)

 

Busfahrt  zum Lichtenhainer Wasserfall:

Markierung:   roter Punkt.  Kuhstallstraße und ab  Kuhstall auf dem Fremdenweg

 

Lichtenhainer Wasserfall  — Kuhstallhöhle 1,4 km
[
Die Höhle ist 17 m breit, 24 m tief und 11 m hoch. Der Felsen wurde früher Neuer Wildenstein genannt. Auf dem 337 m hohen Plateau über der Höhle befand sich die Felsenburg Wildenstein. Die Besitzer waren als Raubritter verrufen und deshalb wurde 1442 die Burg geschleift. Bereits seit 1824 befindet sich am Kuhstall ein Gasthaus.]
— Kleiner Winterberg  2,0 km  — Großer Winterberg 556 m 2,0 km
(nach dem Großen Zschirnstein mit 562 m der zweithöchste Berg der Sächsischen Schweiz http://www.grosserwinterberg.de/Lage/bahn.htm /Berghotel)  — Kipphorn-Aussichtspunkt — Schmilka 4,0 km — Fähre Schmilka Hirschmühle —  Schöna 1,4 km
(Der Felsbrocken am Fuß des Tafelbergs „Kaiserkrone“ 351 m war für  Caspar David Friedrich Grundlage für das  Gemälde „ Wanderer überm Nebelmeer“.)
— Reinhardtsdorf -Panoramahotel „Wolfsberg“ 4,0 km

Summe 15 km/ 5 1/2 h  

 

Bilder der 5. Etappe

 

Unterkunft:

Panorama Hotel „Wolfsberg“
Zum Wolfsberg 102
01814 Reinhardtsdorf
http://www.panoramahotel-wolfsberg.de/

Lage: Direkt am Malerweg

6. Etappe: Wolfsberg → Bad Schandau (Bahnhof)  Halbtagswanderung

 

Reinhardtsdorf  „Wolfsberg“ — Barocke Dorfkirche (Die "Bauernbarockkirche"von 1368 zählt zu den schönsten Kirchen in dieser Region) 0,9 km — Beginn Abstieg nach Krippen  2,2 km — Liethenmühle (Gasthaus)  3,0 km —  Kleinhennersdorf  (Verlassen des Malerwegs) 1,2 km  —  Bad Schandau (Bahnhof)  2,5 km

Summe 10 km/ 3 h 
 

 

Bilder der 6. Etappe