Nibelungensteig im Odenwald

 

Wegeverlauf Nibelungensteig (Odenwald)

3. Etappe: Von Gras-Ellenbach zur Gebhardshütte/Bullau

 

Siegfriedsbrunnen bei  Gras-Ellenbach im OdenwaldSiegfriedsbrunnen bei Gras-Ellenbach 490 m 0,0 km (40,0 km)  ––  Spessartkopf 547 m 0,7 km (40,7 km) [Keine Aussicht]  ––  "Rotes Wasser" von Olfen (etwas abseits vom Ort Olfen) 435 m 1,8 km (42,5 km)
[
Ein 1,10 m mächtiges Hochmoor, das durch kalkarmes Regenwasser entstanden ist. Eine Tonschicht verhindert die Wasserversickerung. Seit 1980 unter Naturschutz gestellt. Braunalgen färben an manchen Stellen das Moorwasser rostbraun]
 –– Olfener Höhe 475 m 1,4 km (43,9 km) –– Marbach-Stausee 270 m 8,6 km (52,5 km) 

[1978 - 82 zur Regulierung des Marbachs und der Mümling erbaut. Zusätzlich erzeugt ein Generator Strom. Stauhöhe 18 m, maximale Staufläche 3,1 Mio. Kubikmeter. Teile des Stausees sind als Badesee, als Segelrevier und als Naturschutzgebiet  ausgewiesen.]Über das Himbächel-Viadukt von 1881 verläuft die Bahnlinie Erbach nach Eberbach am Neckar

– Heumatte 340 m 3,2 km  (55,7 km) –– Ebersberg (Ortsteil von Erbach) 262 m 1,4 km (57,1 km) –– Himbächel-Viadukt 280 m  1,3 km (58,4 km)
[
Das eingleisige Himbächel Viadukt wurde innerhalb von 1 1/2 Jahren, von Mai 1880 bis November 1881,  erbaut.
Es ist 250 m lang, hat eine maximale Höhe von 40 m vom Talgrund  und besteht aus 10 Bögen (Tonnengewölben) mit einer Spannweite von jeweils 20 m.
Das Viadukt zählt zu den bekannten Fotomotiven des Odenwaldes und wird auch heute noch von der Odenwaldbahn zwischen Erbach und Eberbach am Neckar benutzt.
]

Ebersberger Felsenmeer 555 m  4,3 km (62,7 km)
[Die Felslandschaft besteht aus Buntsandsteinen.  Wind und Regen haben über Jahrmillionen die weichen Materialien beseitigt und übrig blieben härtere Steinblöcke. Die Steinblöcke haben eine Breite von 5 m und eine Höhe von 2 m. Die Bewohner im nahen Ort Bullau hatten früher die Felsblöcke zum Bau ihrer Häuser und Stallungen verwandt.]Bullauer Bild - ein Bildstock in einer Buche eingewachsen  In Beerfelden-Hetzbach:
Gebhardshütte 540 m (Gasthaus und Parkplatz: Beachte Hinweise in der rechten Spalte)
0,8 km 
(63,5 km)

 

Summe: 23,5 km

(von  Zwingenberg 63, 5 km)

 

 

Empfohlener Abstecher von ca. 3 km von der Gebhardshütte zum "Bullauer Bild"

Einer der ältesten steinernen Bildstöcke im Odenwald steht  in Bullau.
Datiert ist der Bildstock von 1561 und zeigt ein Marienbild. Inzwischen ist der Bildstock in eine Buche eingewachsen.

Hinweis: Das Ausflugslokal "Bullauer Bild" ist geschlossen!

Bilder von dieser Etappe

Wanderkarte:

Beerfelder Land TF 20-10
Topografische Karte 1:20.000 mit Wanderwegen
Herausgeber: Hessisches Landesvermessungsamt
 

Gaststätten:

64743 Beerfelden-Olfen

Gasthaus "Zum Spälterwald"
Spälterwaldstr. 4
www.spaelterwald.de

 

64756 Mossautal-Güttersbach
Hotel-Restaurant Zentlinde
Hüttenthaler Str. 37

http://www.zentlinde.de/
 

64711 Erbach- Ebersberg
Restaurant Waldschenke
Mümlingweg 2
(KEINE Übernachtung)

 

64711 Erbach-Bullau

Hotel-Pension Gebhardshütte
Gebhardshütte 1
2
Tel.:
06062 /4628
Hinweis:
Gaststätte ist nur "sporadisch" geöffnet!
 

Cafe´Schwöbel ***
Hotel garni
Fortunastr. 64
Tel: 06062/4143
 

Pension Schumbert
Schöllenbacher Weg 16
Tel.: 06062/4625
www.schumbert.de

 

64759 Sensbachtal

Waldgasthof Reußenkreuz
Tel: 06068/2263

www.reussenkreuz.de/

 

 

 

  4. Etappe auf dem Nibelungensteig: Von  Bullau/ Gebhardshütte nach Ottorfszell

 

  Vorherigen 2. Etappe: Von  Lindenfels nach Gras-Ellenbach