(13) Am Rande der tschechischen Beskydy (Beskiden)

Wanderung von Olomouc (Olmütz) bis nach Nový Jičín (Neutitschein)

 

     
Im Zentrum von Olomouc (Olmütz) steht das ab dem 14. Jh. erbaute Rathaus   Vor dem Rathaus steht der Caesarbrunnen. Der Sage nach soll Caesar die Stadt Olomouc (Olmütz) gegründet haben.

Im Zentrum von Olomouc (Olmütz) steht das ab dem 14. Jh. erbaute Rathaus .

 

Vor dem Rathaus steht der Caesarbrunnen. Der Sage nach soll Caesar die Stadt Olomouc (Olmütz) gegründet haben.

Auf dem Oberen Platz von Olomouc befindet sich die 32 m hohe Dreifaltigkeitssäule.   Westtürme der um das Jahr 1100 gegründeten Domkirche St. Wenzel in Olmütz

Auf dem Oberen Platz von Olomouc befindet sich die 32 m hohe Dreifaltigkeitssäule. Im Sockel ist eine kleine Kapelle.

 

Westtürme der um das Jahr 1100 gegründeten Domkirche
St. Wenzel in Olomouc (Olmütz)

entlang desAm  Fluß Moravici (Mohrau) treffen wir auf unzählige Salamander.   chloss Bilý zámek (Weißes Schloss) in Hradec nad Moravicí (Grätz an der Mohrau)

Auf dem E3-Fernwanderweg entlang des Flusses Moravici (Mohra) treffen wir auf unzählige Salamander.

 

Eingang zum Schloss Bilý zámek (Weißes Schloss) in
Hradec nad Moravicí (Grätz an der Mohra).
Der Ort liegt oberhalb des Flusses Mohra

im Bilý zámek (Weißen Schloss) in Hradec nad Moravicí komponierte Beethoven seine Vierte Sinfonie.

 

Der Weiße Turm in Grätz an der Mohra

Hier im Bilý zámek (Weißen Schloss) in Hradec nad Moravicí (Grätz) komponierte Beethoven seine Vierte Sinfonie.

 

Gegenüber dem Weißen Schloss in Grätz befindet sich in einem Park der Weiße Turm aus dem 19. Jh.

 

  Marktplatz von Fulnek.
Es hatte endlich aufgehört zu regnen -
unsere Wanderung aus
Hradec nad Moravicí (Grätz) konnte beginnen
  Durch einen Großbrand im Jahre 1945 sind nur wenige alte Gebäude in Fulnek erhalten geblieben.

Marktplatz (Komenského náměstí) von Fulnek

     

Pestsäule und Rathaus von Fulnek

 

Der Theologe und Pädagoge Comenius lebte in Fulnek zwischen 1618 und 1621.

Pestsäule von 1718 und Rathaus von1610 in
Fulnek im Kuhländchen.

 

Der Theologe und Pädagoge Comenius lebte in Fulnek zwischen 1618 und 1621.

Markplatz mit der Pestsäule in Nový Jičín (Neutitschein).

 

Der "Kuhländer" Bauernbrunnen von Nový Jičín (Neutitschein)

Markplatz mit der Pestsäule in Nový Jičín (Neutitschein).
Der Ort war das Zentrum des "Kuhländchens".

 

Der "Kuhländer" Bauernbrunnen von Nový Jičín (Neutitschein). Das tanzende Bauernpaar trägt die Tracht der  Kuhländer.

Der Marktplatz von von Nový Jičín (Neutitschein) ist mit Arkaden umgeben

 

Arkaden am Marktplatz von Neutitschein

Der Marktplatz von von Nový Jičín (Neutitschein) ist vollkommen mit Arkaden umgeben.

 

Unter den Arkaden am Marktplatz von Neutitschein gibt es unzählige kleine Geschäfte.

Straßenbild von Nový Jičín (Neutitschein). Im Hintergrund die Mariä Himmelfahrt Kirche aus dem 18. Jh.  

K.u.K. Atmosphäre im Hotel "Praha" in der Nähe des Marktplatzes.

Straßenbild von Nový Jičín (Neutitschein).
Im Hintergrund die Kirche Mariä Himmelfahrt aus dem 18. Jh.

 

K.u.k. Atmosphäre im Hotel "Praha" in der Nähe des Marktplatzes von Nový Jičín (Neutitschein).

     

 

 

(14) Fortsetzung der Wanderung durch die Beskiden- und Javornik-Gebirge.

 

(11) Bilder vom Altvatergebirge

 

Seitenanfang