Bilder von der Region Cserhat in Ungarn

Krivánska Malá Fatra (Nördliche Mala Fatra), Slowakei

 

 

 

 

 

 

 

Bilder vom Visegrádi hegység (Visegráder-Gebirge) und Pilis hegység (Pilis-Gebirge) in Ungarn

Von Visegrád (Plintenburg) und Esztergom (Gran) zur Stadtgrenze von Budapest

 

   

In Visegrád (Plintenburg) ist an der Fähre diese Information zu sehen.Sie erinnert an die Ansiedlung von Donauschwaben aus dem Raum Ulm im 18. Jh. durch die Habsburger.

In Visegrád (Plintenburg) ist diese Information angebracht. Sie erinnert an die Ansiedlung von Donauschwaben aus dem Raum Ulm im 18. Jh. durch die Habsburger.

Die Stadt Visegrád  (vom slawischen "Hohe Burg") wird von vielen Besuchern wegen ihrer Zitadelle besucht

Der Salomonturm in Visegrád diente zur Kontrolle des Schiffsverkehrs auf der Donau

Die Zitadell von Visegrád war viele Jahre der Aufbewahrungsort der ungarischen Kronjuwelen

Der Salomonturm in Visegrád diente zur Kontrolle des Schiffsverkehrs auf der Donau

Die Zitadelle (350 m) von Visegrád war viele Jahre der Aufbewahrungsort der ungarischen Kronjuwelen

Im Restaurant DON VITO an der katholischen Kirche von  Visegrád stimmt alles: Das Ambiente und auch das Essen.

23 km von Visegrád am Eingang des Donauknies liegt Esztergom, die Grenzstadt zur Slowakei

In  Esztergom steht die größte ungarische Kirche. Im Jahre 1000 wurde an dieser Stelle der erste ungarische König Stephan I. gekrönt.

An dem Dom Föszékesegyház  ist alles auf Größe gesetzt: Höchste Stelle von der Krypta bis zur Kuppel 100 m, Kuppel wird durch 24 Säulen getagen.

Dominiert wird Esztergom durch die größte ungarische Kirche. Im Jahre 1000 wurde an dieser Stelle der erste ungarische König Stephan I. gekrönt.

Am Dom Föszékesegyház  ist alles auf Größe gesetzt:
Höchste Stelle von der Krypta bis zur Kuppel 100 m,
Länge 118 m, Breite 48 m.

Über die erst 2001 wieder aufgebaute Mária-Valéria-Brücke  gelangt man von Esztergom in den slowakischen Ort Štúrovo

Von dem Királyi palota (Königspalast) sind nur noch Reste erhalten.

Über die erst 2001 wieder aufgebaute Mária-Valéria-Brücke  gelangt man von Esztergom in die slowakische Stadt Štúrovo

Die Víziváros (Wasserstadt) befindet sich in Esztergom unterhalb des Burgberges.

Das Rathaus von Esztergom

Die Víziváros (Wasserstadt) befindet sich in Esztergom unterhalb des Burgberges.

Das Rathaus von Esztergom

Blick zurück auf Visegrád   und auf die gegenüberliegende Stadt Nagymaros

Harald, Klaus, Felix, Wolfgang und Dirk am Aussichtspunkt auf dem Dobogókö im Visegráder-Gebirge

Blick zurück auf Visegrád  und auf die gegenüberliegende Stadt Nagymaros

Harald, Klaus, Felix, Wolfgang und Dirk am Aussichtspunkt
auf dem
Dobogókö im Visegráder-Gebirge

 

Der Dobogókö ist mit 699 m der höchster Gipfel des Berglandes um Visegrád

Der Dobogókö ist mit 699 m der höchste Gipfel des Berglandes um Visegrád. Von einer Plattform hat man dieses Panorama.
 Im Hintergrund erkennt man die Donau. Die Stadt Esztergom (Gran) liegt im Dunst verborgen.

 

Älteste Touristenherberge in Ungarn steht auf dem Berg Dobogókö

2010 war auch in Ungarn ein sehr gutes Pilzjahr

Die älteste Touristenherberge Ungarns (ca. 130 Jahre alt)
steht auf dem Berg
Dobogókö und ist heute ein Wandermueseum

2010 war auch in Ungarn ein sehr gutes Pilzjahr

Wolfgang studiert mit unserem ungarischen Freund Béla den weitern Verlauf der Wanderung

Der Fernwanderweg E4 verläuft nach Pilisszentkereszt durch eine Schlucht (Szudok)

 Wafü Wolfgang studiert mit unserem ungarischen Freund Béla den weiteren Verlauf der Wanderung

Eine Eidechse am Wegesrand beobachtet uns aufmerksam

Klaus, unsere Berggams

Die Ortschaft Csobánka  wird weiträumig umgangen.

Die Ortschaft Csobánka  wird weiträumig umgangen.

Diese Aufnahme entstand oberhalb von Csobánka . Die Gipfeln im Hintergrund müssen noch erklommen werden.

Harald

Harald auf dem Weg zu neuen Gipfeln

Die Teve-szikla-Felsen vor Pilisborosjenö

 

Fortsetzung der Wanderung durch die Budai hegység (Budaer-Berge)

 

Bilder vom Börzsöny hegység (Börzsöny-Gebirge)