Bilder von der Region Cserhat in Ungarn

Krivánska Malá Fatra (Nördliche Mala Fatra), Slowakei

 

 

 

 

 

 

 

Bilder vom Region Cserhát in Ungarn

Von Mátraverebély über das Museumsdorf Hollokö nach Berkenye

 

   

Die Region Cserhát schließt sich westlich an das Mátra-Gebirge an. Geprägt wird die Landschaft durch  Hügel, Wiesen Felder und kleine Wälder.

Über den Ort Hollókő  thront die Burg Rabenstein. Hier war vor langer Zeit eine Jungfrau eingekerkert. Raben gelang es, sie zu befreien.

Die Region Cserhát schließt sich westlich an das Mátra-Gebirge an. Geprägt wird die Landschaft durch Hügel, Wiesen, Felder und kleine Wälder.

Über dem Ort Hollókő  thront seit dem 13. Jh. die Hollókő-vár (Burg Rabenstein).

Der Legende nach entführte der Burgherr eine Jungfrau auf die Burg Rabenstein. Raben gelang es die Burg nach und nach abzutragen, um so die wunderschöne Frau wieder zu befreien.

Von der Burg Rabenstein Blick auf den alten Stadtteil Ófalu  von Hollókő

Der Legende nach entführte der Burgherr eine Jungfrau auf die Burg Rabenstein. Raben gelang es die Burg nach und nach abzutragen, um so die wunderschöne Frau wieder zu befreien.

Von der Burg Rabenstein Blick auf den alten Stadtteil Ófalu  von Hollókő 

Plan von Ortsteil Ófalu von Hollókő. Im alten Ortskern, stehen 54 denkmalgeschützte Gebäude, die auch zum Teil an Touristen vermietet werden.

Die Dorfkirche mit Holzturm und Schindeldach bildet den Mittelpunkt des Ortes  Hollókő

Die Dorfkirche mit Holzturm und Schindeldach bildet den Mittelpunkt des Ortes  Hollókő 

 Hollókő ist der schönste Ort Ungarns. Der  Ort ist Teil des Kulturerbes der Welt. Dieser Titel wurde ihm von der UNESCO 1987 verliehen.

Plan vom Ortsteil Ófalu von Hollókő.
Im alten Ortskern, stehen 54 denkmalgeschützte Gebäude,
die auch zum Teil an Touristen vermietet werden.

 Hollókő ist der schönste Ort Ungarns.
Der  Ort ist Teil des Kulturerbes der Welt. Dieser Titel wurde ihm von der UNESCO 1987 verliehen.

Aufgrund mehrerer Brände (letztmalig 1909) durften die Dächer der Häuser in Hollókő nicht mehr aus Stroh sein.

Das Postamt von Hollókő

Aufgrund mehrerer Brände (letztmalig 1909) dürfen in Hollókő die Dächer der Häuser nicht mehr mit Stroh gedeckt werden.

Das Postamt von Hollókő

 Blick in das Landschaftsschutzgebiet westlich von Hollókő

Wir verlassen Hollókő  westlich mit seiner fast vollständig wiederhergestellten Burg Rabenstein

 Blick in das Landschaftsschutzgebiet westlich von Hollókő 

Wir verlassen Hollókő  mit seiner 1996 fast vollständig wiederhergestellten Burg Rabenstein auf dem Fernwanderweg E4

Um nach  Nógrádsipek auf dem E4 zu gelangen, mussten manche Matschwege bewältigt werden.

Von der Burgruine Szanda vár blickt man weit in die Hügellandschaft des Cserhát

Um nach  Nógrádsipek auf dem Fernwanderweg E4 zu gelangen, mussten manche Matschwege "bewältigt" werden.

Von der Burgruine Szanda vár blickt man weit in die Hügellandschaft des Cserhát

Dirk hält  einen riesigen Steinpilz in seinen Händen. 2010 war auch in Ungarn ein Pilzjahr Romhány

Dirk hält einen riesigen Steinpilz in seinen Händen.
2010 war auch in Ungarn ein Pilzjahr

Romhány 2.350 Einwohner
Hier fand im Januar 1710 die letzte  bedeutende Schlacht des Freiheitskampfes von Rákóczi II. gegen die Habsburger statt.

1,2 km außerhalb von Romhány ist der 300 Jahre alte Törökmogyorófa (Rákóczi-Baum) Am ungarischen Nationalfeiertag (20.08.) wurde in Alsópetény auf dem Dorfplatz ein Fest gefeiert

Außerhalb von Romhány ist der 300 Jahre alte  Türkennussbaum Törökmogyorófa. Er soll sich aus einem Stock des Fürsten
Rákóczi II. entwickelt haben. Daher auch Rákóczi-Baum genannt.

Am ungarischen Nationalfeiertag (20.08.) wurde auf dem Dorfplatz von Alsópetény ein Fest gefeiert

Bei dem Ort Alsópetény wird das Heu in Jurten gelagert

 

In Ösagárd fand am Nationalfeiertag unterhalb der evangelischen Kirche eine Hundepräsentation statt.

Bei dem Ort Alsópetény wird das Heu in Jurten gelagert

In Ösagárd fand am Nationalfeiertag unterhalb der evangelischen Kirche eine Hundepräsentation statt.

Mehrere ältere Frauen sind auf dem Fest in Ösagárd in ihrer Tracht erschienen.

Von  der höchsten Erhebung des Cserhát-Gebirges, am Gipfel des 652 hohen Naszály-csúcs, blickt man auf  Ösagárd

Mehrere ältere Frauen sind auf dem Fest in Ösagárd in ihrer Tracht erschienen.

Von  der höchsten Erhebung des Cserhát-Gebirges, am Gipfel des 652 hohen Naszály-csúcs, sieht man zurück auf Ösagárd

Es gibt auf dem Weitwanderweg nur wenige Trinkwasserquellen wie hier die Bik-Kút bei Katalinpuszta

In Szendehely wird Wein angebaut. Der europäische Fernwanderweg E4 wird um den Ort geführt.

Es gibt auf dem Weitwanderweg durch Ungarn nur wenige
 Quellen wie hier die
Bik-Kút bei Katalinpuszta

In Szendehely wird Wein angebaut.
Der europäische Fernwanderweg E4 wird um den Ort geführt.

Von unserem Tagesziel Magyarkút sind wir nach Berkenye mit der Bahn gefahren.

Die beste Unterkunft auf unserer Wanderung durch Ungarn war die Szent Anna Fogadó in Berkenye

Von unserem Tagesziel Magyarkút sind wir zur Übernachtung
nach Berkenye mit der Bahn gefahren.

Die beste Unterkunft auf unserer Wanderung durch Ungarn war die Szent Anna Fogadó in Berkenye

 

  Fortsetzung der Wanderung durch das Börzsöny-Gebirge

 

Bilder vom Mátra hegység (Mátra-Gebirge)