Wanderung durch Polen auf dem Beskiden-Hauptweg

 

Home

Info Polen

Europ. Fernweg E3

Sudeten Hauptweg

Beskiden-Hauptweg

Bildergalerie

Wandergruppe

 

Wanderung durch die Waldkarpaten auf dem Beskiden-Hauptweg (Główny Szlak Beskidzki)

(11) Bilder unserer Wanderung von  Ustrzyki Górne nach Komańcza
 

  

An der ukrainischen Grenze im Weiler Wołosate  beginnt/endet der europäische Fernwanderweg E8

An der ukrainischen Grenze im Weiler Wołosate  beginnt/endet der europäische Fernwanderweg E8
Von
Wołosate  bis zur polnisch-slowakische Grenze südlich von Dukla sind es 176 km

Tarnica 1.346 m  Das Metall-Gipfelkreuz ist zu Ehren des Papstes Johannes Paul II errichtet

Die polnischen Waldkarpaten sind für ihre baumlose Gipfel (Połonina ) bekannt

Tarnica 1.346 m,
der höchste Berg der polnischen Waldkarpaten.
Gipfelkreuz ist zu Ehren des Papstes Johannes Paul II errichtet

Die polnischen Waldkarpaten sind für ihre baumlosen Gipfel (Połonina) bekannt

Grenzpfähle (Vordergrund Polen, Hintergrund Ukraine) markieren die Außengrenze der EU ( Der Schwalbenwurz-Enzian ist in den Waldkarpaten häufig anzutreffen.

Grenzpfähle (Vordergrund Polen, Hintergrund Ukraine) markieren die Außengrenze der EU

Der Schwalbenwurz-Enzian ist in den Waldkarpaten häufig anzutreffen.

Ab ca. 1.100 m beginnt in den Waldkarpaten die baumlose Połonina

Rastplatz am 1.099m hohen Pass Przełęcz Mieczysława Orłowicza

Ab einer Höhe von 1.100 m beginnen in den Waldkarpaten
die baumlosen
Połoniny

Dank der Sitzgelegenheiten wird der 1.099 m hohe Pass "Przełęcz Mieczysława Orłowicza" gerne zur Rast benutzt.

Unser Hotel Carpatia Bieszczadzki Gościniec in dem kleinen Ort Smerek

Frühstücksbuffet im Hotel Carpatia in Sermek

Unser Hotel Carpatia Bieszczadzki Gościniec
in dem kleinen Ort Smerek

Frühstücksbuffet im Hotel Carpatia in Smerek, Waldkarpaten

Im Abendlicht der 1.222m hohe Berg Smerek

Rast am 1.102 m hohen Fereczata ....

Gartenanlage Hotel Carpatia.
Im Abendlicht der 1.222m hohe Berg Smerek

Rast am 1.102 m hohen Fereczata ....

Kurz vor dem Ort Smerek blickt man auf die Połonina Wetlińska

.... mit Blick auf das Dreiländereck (Polen-Slowakei-Ukraine)

Kurz vor dem Ort Smerek blickt man auf die
"Połonina Wetlińska" mit dem Berg Smerek.

Das Nazarenenkloster von Komańcza. Seit 1928 leben hier die Nazarether Ordensschwestern

Seit 2008 erinnert in Smerek dieses Kreuz an die im Jahre 1946/47 bei  der Aktion Weichsel vertriebenen Einwohner.

Das Nazarenenkloster von Komańcza.
Seit 1928 leben hier die Nazarether Ordensschwestern.

Von 1955 bis 1956 war in diesem Kloster der polnische Bischof Kardinal Stefan Wyszyński interniert.

Oberhalb von Komancza am europäischen Fernwanderweg E8 ist die Hochfläche Wahalowski Wierch

Von 1955 bis 1956 war in dem Nazarenenkloster
der polnische Kardinal Stefan Wyszyński verbannt.

Oberhalb von Komańcza am Fernwanderweg E8,
ist die Hochfläche Wahalowski Wierch

Die ehemals griechische-katholische Pfarrkirche in Komańcza wurde durch einen Brand  zerstört. Der Wiederaufbau war 2012 noch nicht abgeschlossen.

Mit tatkräftiger Unterstützung von Felix war die Heuernte am Wahalowski Wierch schnell beendet.

Die ehemals griechisch-katholische Pfarrkirche in Komańcza wurde durch einen Brand  zerstört.
Der Wiederaufbau war 2012 noch nicht abgeschlossen.

   

 

  Bilder: (12) Wanderung durch die Niederen Beskiden Teil I

 

   Bilder: (10) Anreise in die polnischen Waldkarpaten