Wanderung durch Polen auf dem E3-Fernwanderweg

 

Home

Info Polen

Europ. Fernweg E3

Sudeten Hauptweg

Beskiden-Hauptweg

Bildergalerie

Wandergruppe

 

Wanderung über die Zipser Magura, Zipser Pieniny und Podhale

(16) Bilder von Krościenko nad Dunajcem bis Zakopane

 

 

 

 
Zips: Durch die Mitte der Hala Majerz führt der blau markierte Wanderweg. Aufgrund des Regenwetters war die Sicht beschränkt. Zips: Die unbewaldete Fläche Hala Majerz ist abgeleitet von dem deutschen Wort Meierei bzw. Bauernhof.

Durch die Mitte der Hala Majerz führt der blau markierte Wanderweg. Aufgrund des Regenwetters war die Sicht beschränkt.

Die unbewaldete Fläche Hala Majerz ist abgeleitet von dem deutschen Wort Meierei bzw. Bauernhof.
Zips: Bacówka Majerz (Schäferhütte) kurz vor dem Ort Czorstyn (Schauerstein) Zips: Gleich am Anfang des Ortes Czorstyn (Schauerstein) konnten wir uns vor dem Regen i

Bacówka Majerz (Schäferhütte) kurz vor dem Ort Czorstyn (Schauerstein)

Gleich am Anfang des Ortes Czorstyn (Schauerstein) konnten wir uns vor dem Regen in eine Gaststätte im "Koliba-Stil" retten.

Zips: Die polnische Burg von Czorstyn wurde  gegenüber der ungarischen Burg Niedzica zur Grenzsicherung erbaut. Zips: Mit dem Fährschiff "Halny" gelangt man von Czorsztyn (Schauerstein) nach Niedzica, Zamek (Burg Niest)

Die polnische Burg von Czorstyn wurde  gegenüber der ungarischen Burg Niedzica zur Grenzsicherung erbaut.

Mit dem Fährschiff "Halny" gelangt man von Czorsztyn (Schauerstein) nach Niedzica, Zamek (Burg Niest)

Zips: Die frühere ungarische Burg Niedzica – heute auf der südlichen Seeseite des Jezioro Czorsztyńskie. Bis 1918 gehörte dieses Gebiet zum Königreich Ungarn. Zips: Auf der "Panstwisko Wapienne" (Weide),  Angriff von 5 ungarischen Hirtenhunden

Die frühere ungarische Burg Niedzica – heute auf der südlichen Seeseite des Jezioro Czorsztyńskie. Bis 1918 gehörte dieses Gebiet zum Königreich Ungarn.

Auf der "Panstwisko Wapienne" (Weide),  Angriff von
5 ungarischen Hirtenhunden

Zips: Vom Berg Żar (882 mVom Berg Żar (882 m) blickt man auf den Ort Frydman (Friedmann), den Jezioro Czorsztyńskie (Dunajetz-Stausee) und Gorce-Gebirge. Zips: Jurgowska-Schäferhütten wurden von Hirten aus Jurgow (Jorkau) 1902 gebaut.

Vom Berg Żar (882 m) blickt man auf den Ort Frydman (Friedmann), den Jezioro Czorsztyńskie (Dunajetz-Stausee) und Gorce-Gebirge.
Bilder unserer Wanderung durch das Gorce-Gebirge

Jurgowska-Schäferhütten wurden von Hirten aus Jurgow (Jorkau) 1902 gebaut.

Zips: Die Jurgowskie-Alm mit den Schäferhütten im Hintergrund Zips: Der Ort Dursztyn (Dornstein) gehört bis 1918 zum Königreich Ungarn.
Die Jurgowskie-Alm mit den Schäferhütten im Hintergrund

Der Ort Dursztyn (Dornstein) gehört bis 1918 zum Königreich Ungarn.

Zips: Die Pfarrkirche im Zentrum von Dursztyn (Dornstein). ZUips: Altes Zipser Haus in Dursztyn (Dornstein) aus der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert.

Die Pfarrkirche im Zentrum von Dursztyn (Dornstein).

Altes Zipser Haus in Dursztyn (Dornstein) aus der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert.

Zips: Die Kirche św. Piotra i Pawła (St. Peter und Paul) gebaut  1759-1776 in Łapsze Wyzne (Oberlapsch) Zips: Die Rokoko-Ausstattung der św. Piotra i Pawła Kirche stammt von 1760-1776

Die Kirche św. Piotra i Pawła (St. Peter und Paul) gebaut  1759-1776 in Łapsze Wyzne (Oberlapsch)

Die Rokoko-Ausstattung der św. Piotra i Pawła Kirche stammt von 1760-1776

Karpatenvorland: Der südlich von Zakopane gelegene Höhenrücken Gubałówka bietet Aussicht auf die Podhale (Karpatenvorland) Zakopane: Den besten Blick auf Zakopane und das Massiv der Hohen Tatra hat man von der Hochfläche des Gubałówka aus.
Der südlich von Zakopane gelegene Höhenrücken Gubałówka bietet Aussicht auf die Podhale (Karpatenvorland)

Den besten Blick auf Zakopane und das Massiv der Hohen Tatra hat man von der Hochfläche des Gubałówka aus.
Hier verläuft auch der rot markierte Fernwanderweg E3 bzw.  Bergwanderweg Eisenach-Budapest

Zakopane: Auch auf dem Gubałówka bieten goralische Fiaker ihre Kutschen für Spazierfahrten an. Zakopane: Die kolej linowo (Standseilbahn) verbindet den 1.126 m hohen Berg Gubałówka mit Zakopane

Auch auf dem Gubałówka bieten goralische Fiaker ihre Kutschen für Spazierfahrten an.

Die kolej linowo (Standseilbahn) verbindet den 1.126 m hohen Berg Gubałówka mit Zakopane

Zakopane: Jährlich 3 Mio. Besucher verbringen ihren Urlaub in Polens "Winterhauptstadt" Zakopane Zakopane: Die Vergnügungsmeile „ul. Krupówki" von Zakopane mit ihren Fast-Food-Ständen, Cafés, Boutiquen, Souvenirläden und Restaurants.

Jährlich 3 Mio. Besucher verbringen ihren Urlaub in Polens "Winterhauptstadt" Zakopane

Die Vergnügungsmeile „ul. Krupówki" von Zakopane mit ihren Fast-Food-Ständen, Cafés, Boutiquen, Souvenirläden und Restaurants.
Zakopane: Das Gedränge auf der Vergnügungsmeile von Zakopane erinnert an den "Ballermann". Zakopane: Denkmal für einen Zeitungsleser im Zentrum von Zakopane.

Das Gedränge auf der Vergnügungsmeile von Zakopane erinnert an den "Ballermann".

Denkmal für einen Zeitungsleser im Zentrum von Zakopane.
Ein Geschenk der Podhalaner Wochenzeitung an die Stadt  Zakopane zum 20. Jubiläum

 

  Bilder: (17) Wanderung um Zakopane und Eindrücke vom Folklorefest

 

   Bilder: (15) Wanderungen im Pieninen-Gebirge